Bild

Tipp des Tages

Windows-Laufwerke und -Verzeichnisse für Linux freigeben

Voraussetzung ist an dieser Stelle, dass Du bereits ein Netzwerk mit Windows-Rechnern hast beziehungsweise einen Windows-Rechner, der netzwerktauglich konfiguriert ist. Wenn Rechner in lokalen Netzwerken Daten austauschen sollen, müssen dafür Laufwerke oder Verzeichnisse freigegeben werden. Jeder Rechner im Netz kann dann die freigegebenen Verzeichnisse der anderen Rechner nutzen. Je nach dem wie diese Freigaben eingestellt werden, können Rechner in Verzeichnissen nur lesen oder auch schreiben.
Mehr zum Thema:
ISDN: Mit Linux ins Internet
PRAXIS: Linux - Grafische Bedienungsoberflächen erleben - KDE, G
Zur Treibersituation unter Linux
PRAXIS: Linux-Grafikkarten-Treiber - Installationsmethoden
debugfs: Defektes Dateisystem unter Kontrolle

Noch mehr Artikel aus der Kategorie "Linux - Contra Monopole" findest Du hier.

Tipp drucken
Alle Tipps der letzten Tage