Bild

Tipp des Tages

Windows-Festplatten unter Linux - Check statt Risiko!

Wenn Linux gemeinsam mit Windows auf einem Rechner installiert wird, dann kriegt Linux es logischerweise mit Windows-Festplatten zu tun, also auch mit Windows-Dateisystemen. Die Situation Windows und Linux gemeinsam mit einem PC zu nutzen, ist übrigens die einzige, die die Existenz einer Festplatte mit Windows-Dateisystem in einem Linux-Rechner sinnvoll (beziehungweise unvermeidbar) macht. Eine Platte die nur mit Linux genutzt werden soll mit einem Windows-Dateisystem wie FAT32 oder NTFS zu formatieren ist schlichtweg Blödsinn.
Mehr zum Thema:
Linux als Proxy-Server für Windows
Gimp Schnelleinstieg - zweiter Teil
PRAXIS: Netzwerke zwischen Linux und Windows einrichten
Linux als Datei-Server für Windows Netze
PRAXIS: Linux - Grafikleistung prüfen, Fehler finden

Noch mehr Artikel aus der Kategorie "Linux - Contra Monopole" findest Du hier.

Tipp drucken
Alle Tipps der letzten Tage