Windows Vista - Seite 4

Windows Vista Basisversionen im Klartext

Die obige Tabelle mit den Beschreibungen von Microsoft ist sicherlich nicht ohne weiteres für Normalsterbliche kapierbar. Übersetzt man das Marketing-Gebrabbel in Klartext, dann kommt für Normalanwender das hier raus:

Vista-Basisversion

Günstigster ca Preis (*)

Tipp

Windows Vista Home Basic

90 Euro

Tonne auf, Basic-Version rein, Tonne zu. Basta.

Windows Vista Home Premium

115 Euro

Ab hier wird es interessant. Im Prinzip voll ausreichend für alles Erdenkliche.

Windows Vista Ultimate

190 Euro

Überdosis. Generell nur für Fanatiker wichtig.

(*) Der günstigste Preis ergibt sich, wenn man sich für eine so genannte "System Builder" Version entscheidet - alle Details dazu im Verlauf des Beitrags.

Lässt man das Business-Zeugs mal weg, sind es genau diese drei Versionen, die für Privatanwender interessant sind. Die "Home Basic" Version ist ohne wenn und aber die witzloseste von allen. Sie bietet noch nicht einmal die neue Aero-Bedienungsoberfläche. Die sehr ordentliche Version "Home Premium" kostet nur rund 25 Euro mehr. Bei diesem Preisunterschied greifen sicherlich nur - pardon - Irre zur Basic-Variante.

Der Preisunterschied zwischen Home Premium und Ultimate macht indessen schon ein paar Bierkästen aus. Generell ist die Ultimate-Ausgabe die Beste, sie hat quasi alles drinnen. Freaks kommen an der Ultimate-Ausgabe nicht vorbei, für alle anderen lohnt sich die Mehrausgabe kaum.

Artikel kommentieren