Anwendungsprogramme

Windows legal mehrfach installieren - verzwicktes Kleingedrucktes

Zudem kann es durchaus sein dass ein Windows zwei Mal auf ein und demselben Rechner genutzt wird Beispielsweise bei einem Multiboot Windows Linux System Hier wird Windows eventuell auch noch in einer virtuellen Maschine unter Linux genutzt Auch diese Doppel Installation sollte theoretisch keinen Ärger machen da das Windows ja hier stets nur von einem Benutzer auf einem PC verwendet wird und nicht gleichzeitig von weiteren Das mit den virtuellen Maschinen ist allerdings eine elend verzwickte Angelegenheit Generell ist ein virtueller PC ebenfalls ein PC Und eine normale Windows Lizenz gilt nur für einen PC Hat man allerdings eine Vollversion dann kann man die beliebig oft installieren Sie darf allerdings nur auf EINEM PC installiert sein und nicht auf mehreren gleichzeitig Konkretes Beispiel Jemand hat zwei Rechner rumstehen und besitzt EINE Windows Vollversion Er installiert dieses Windows auf dem ersten Rechner und aktiviert es Eine Stunde später löscht er es von diesem PC und installiert und aktiviert es auf dem anderen Das ist im Prinzip eine legale Sache das Uminstallieren kann beliebig oft wiederholt werden Dennoch betrachtet Microsoft das als eine illegale Doppel Nutzung so man keine spezielle teure Windows Lizenz für Mehrfach Nutzung in Unternehmen hat Wer das Doppelspiel gleiche Windows Lizenz einmal direkt auf Rechner und einmal in virtueller Maschine durchzieht riskiert also dass es Stre gibt Irgendwann soll eine der Windows Versionen ein Update kriegen und dann teilt Microsofts Windows Genuine Advantage Überprüfung WGA mit dass dieses Windows mehrfach aktiviert wurde und schaltet es ab In diesem Fall hilft dann nur auf eine der Installationen zu pfeifen und die Sache mit dem Microsoft zu klären es ist ja nicht verboten eine Windows Vollversion nacheinander auf verschiedenen Rechnern zu nutzen Kurzum Es ist verboten eine normale Windows Lizenz in welcher Weise auch immer mehrfach auf einem PC zu installieren Das ist eigentlich schade und liegt nicht ganz im Trend der Zeit Moderne Rechner sind schnell und der Einsatz virtueller Maschinen ist auch im Heimbereich ausdrücklich sinnvoll Beispielsweise wenn man diverse Freeware Shareware nur mal ausprobieren und dabei sein Hauptsystem nicht vermüllen will Bei manchen teuren Windows Versionen gestattet Microsoft die Nutzung in einer virtuellen Maschine Das ist dann irgendwo in den Nutzungsbedingungen vergraben und meist recht verwickt formuliert Beispielsweise bei Windows Vista Ultimate Nutzungsbedinungen EULA von Windows Vista Ultimate hier hei t es dass die Nutzung in einer virtuellen Maschine auf dem lizenzierten Gerät erlaubt ist Konkret lässt sich das eigentlich nur so interpretieren dass man Vista Ultimate auf EINEM PC installieren UND auch auf diesem PC in einer virtuellen Maschine nutzen darf Also egal welche Windows Version man hat oder welche kommende man nutzen wird es führt kein Weg dran vorbei sich durch das Kleingedruckte zu kämpfen

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.