Windows Vista - Seite 3

Vista - alle Basis-Versionen im Überblick

Vor dem Erstkontakt mit Windows Vista heißt es erst mal sich für die richtige Basis-Version zu entscheiden. Ingesamt ist Vista in mehreren Geschmacksrichtungen erhältlich:

Bild. Vista kommt in diesen Basis-Varianten: Home Basic, Home Premium, Business und Ultimate.

Bild. http://www.microsoft.com/germany/windows/windowsvista/getready/editions/default.mspx - hier werden die fünf verschiedenen Versionen von Vista aufgeführt.

Ganz offen gesagt - es übersteigt meine Fähigkeiten, dieses Blabla zu den verschiedenen Vista-Versionen ausreichend zu kapieren, um es mit eigenen Worten wiedergeben zu können. Ich erlaube mir deshalb für die folgende Tabelle den Original-Beschreibungstext von Microsoft zu verwenden:

Vista-Version

Zweck (Microsoft Originaltext)

Windows Vista Business

Ganz gleich, wie groß Ihr Unternehmen ist – Windows Vista Business hilft Ihnen, Ihre PC-Managementkosten zu senken, Ihre Sicherheit zu erhöhen, Ihre Produktivität zu steigern und stets mit der Welt verbunden zu sein.

Windows Vista Enterprise (*)

Windows Vista Enterprise ist auf die Erfordernisse großer globaler Unternehmen mit hochkomplexen IT-Infrastrukturen zugeschnitten. Windows Vista Enterprise trägt zur Senkung Ihrer IT-Kosten bei und stellt gleichzeitig zusätzliche Schutzebenen für Ihre vertraulichen Daten bereit.

Windows Vista Home Premium

Egal, ob Sie Ihren PC für E-Mails und Internetzugang, für die private Unterhaltung oder zur Berechnung Ihrer Haushaltskosten nutzen möchten – Windows Vista Home Premium sorgt für ein noch umfassenderes und überzeugenderes Computererlebnis.

Windows Vista Ultimate

Wenn Sie die besten Businessfeatures und gleichzeitig die besten Mobilitäts- und Unterhaltungsfeatures nutzen möchten, die Windows Vista zu bieten hat, dann ist Windows Vista Ultimate die Lösung, die Sie suchen. Mit Windows Vista Ultimate gehen Sie keine Kompromisse ein.

Windows Vista Home Basic

Windows Vista Home Basic gewährleistet größere Zuverlässigkeit, Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit für Heim-PC-Anwender, denen es vor allem auf die Grundfunktionen von Windows ankommt.

(*) die "Enterprise Version" ist nur für große Unternehmen erhältlich, die richtig fett Lizenzen brauchen. Entsprechend wird diese Version in den meisten Beiträgen zu Vista-Versionen nicht sonderlich behandelt und auch hier nur der Vollständigkeit wegen aufgelistet.

So. Ich gehe davon aus, dass Microsoft diese fünf Versionen nur deshalb entworfen hat, um Journalisten die über Vista schreiben in den Wahnsinn zu treiben. Ab sofort muss bei jedem Tipp zu Vista wahrscheinlich zermürbend erklärt werden, für welche Vista-Version dieser Tipp gültig ist und für welche nicht - das wird eine Sauarbeit.

Artikel kommentieren