Mit Bild und Ton - Seite 2

USB oder Video

USB-Kammera contra Standard-Video-Kammera



Generell gibt es für Bildtelefonie im Internet diese Lösungen:
  1. USB-Kammera - hier wird einfach eine USB-Kammera an eine USB-Buchse angeschlossen.
  2. Video-Capture-Karte und Standard-Video-Kammera - hier wird im PC zunächst eine Video-Capture-Karte (meist auch gleich TV-Empfang dabei) eingebaut, damit der PC einen Standard-Video-Eingang kriegt. Daran wird dann eine xbeliebige Video-Kammera aus der Unterhaltungselektronik angeschlossen - oder ein Digitaler Fotoapparat, der einen Video-Ausgang hat.
  3. Serielle / Parallele Kammera - es gibt auch Kammeras, die an der seriellen oder parallelen Schnittstelle angeschlossen werden. Von diesen Lösungen ist ausnahmslos abzuraten: Die Leistung ist zu schlecht.


USB-Kammera Standard-Video-Kammera + PC-Video-Capture-Karte
Vorteile
  • Geringer Installationsaufwand (keine Steckkarte im PC nötig)
  • Preiswert, ab ca 100 Mark erhältlich
  • Universelle Lösung - Video-Capture-Karte (ab 100 Mark) dient zugleich auch für TV/Radio-Empfang, Kammera kann auch an anderen Endgeräten (Videorecorder, Fernseher) verwendet werden.
  • Geringere CPU-Belastung als bei USB-Videobild-Transport.
  • Höhere Bildaufllösungen möglich, dadurch auch besser für Einzelbild-Fotografieren geeignet.
  • Größerer Kammera-Aufstellbereich, bis zu 20 Meter Videokabel sind in der Regel kein Problem!
  • Funktioniert unter allen Betriebssystemen gut, nicht fixiert auf Windows 98 USB
Nachteile
  • Geringe Funktionalität - prinzipiell nur für Bildtelefonie in 'schlechter' Bildqualität brauchbar.
  • USB-Konfigurationstücken
  • Höhere CPU-Belastung als bei gut konfigurierter PC-Video-Capture-Karte
  • Geringe Bildauflösung (meist maximal 640 x 480 VGA-Auflösung)
  • Meist 'schlechtes' Objektiv, kleine Linsen und damit mäßiges Bild.
  • USB-Kabellänge limitiert Aufstell-Bereich der Kammera.
  • Setzen in der Regel Windows 98 für USB voraus, kritisch bei Windows 95 und Windows NT.
  • Höherer Installationsaufwand, Capture-Karte muß im PC eingebaut werden.
  • Teurer als USB-Kammera-Lösung.


Fazit: Obgleich bei USB-Kammeras die 'Nachteile' überwiegen, spricht eines für sie: Sie sind sehr billig zu kriegen, wer NUR Bildtelefonieren wird, kriegt hier um 100 Mark eine attraktive Sache. Wer bereits irgendeine Standard-Video-Kammera hat, kauft sich einfach eine Video-Capture-Karte um 100 Mark. Die zukunfssicherste und univsellste Lösung ist auf jeden Fall die Kombination einer Capture-Karte mit einer Standard-Video-Kammera.

Artikel kommentieren