Fehlkäufe vermeiden

Underscan und Overscan

Bei der Bildgrösse gibt es leider nur zwei Standardmethoden VIEL ZU GROSS Overscan oder VIEL ZU KLEIN Underscan In beiden Fällen kommt am TV ein unbrauchbares Ergebnis raus Underscan In diesem Modus ist das ganze Bild am TV zu sehen und es lässt sich auch positionieren Leider versauen fette schwarze Ränder den Spass Overscan Hier gibt s am TV keinerlei schwarze Ränder aber es geht viel Bildinformation verloren das Bild ist zu gross Zur Verteidigung der PC Hersteller sei gesagt Das Problem kommt eigenlich aus der TV Welt Fernseher sind primitive Geräte und Feineinstellung kostet Zeit und Geld Aus diesem Grund wurde Overscan eingeführt es erspart den TV Herstellern eine aufwendige Justage durchzuführen Und auch Kundenstress Ein Standard TV Konsument weiss schliesslich gar nicht dass er nicht das ganze Bild zu sehen kriegt Bei schwarzen Rändern würde er allerdings sauer werden Rund Prozent Bildgrösse gehen durch Overscan verloren UND LEIDER gibt es welche die diese Tatsache gnadenlos ausnutzen Wer sich beispielsweise das Bild eines VHS Videorecorders im Video In Fenster am PC Monitor anguckt stellt oft fest dass das Bild schwarze Ränder oder unsaubere Ränder hat Diverse Wiedergabegeräte kalkulieren also Overscan gleich ein und arbeiten mit entsprechend geringerer Aufzeichnungsgrösse Damit sollte Dir klar sein dass ES KEINE PERFEKTE EINSTELLUNG GEBEN KANN Wenn das Videoausgangs Bild pixelgenau auf den TV justiert wird ist es zwar für PC Grafikwiedergabe perfekt aber nicht unbedingt für die Wiedergabe von digitalem Video Denn Wer alte VHS Cassetten mit dem PC aufnimmt zeichnet logischerweise auch die schwarzen unsauberen Randbereich des Bands auf So oder so Ein guter TV Videoausgang sollte sich flexibel und in möglichst kleinen Abstufungen justieren lassen Das ist die einzige Chance das beste rausholen zu können Leider sind die meisten verbauten TV Ausgang Chips nicht in der Lage das auszugebende Bild stufenlos einzustellen was die Ideallösung wäre Entsprechend kitzlig ist das Zusammenspiel zwischen Grafikkarten TV Ausgang und Fernseher Hier spielt die Treiberqualität eine entscheidende Rolle viele Grafikkarten Hersteller überzeugen dabei nicht Abhilfe schaffen spezielle TV Ausgang Tools mit denen sich die Bildlage und Grö e besser einstellen lä t Diese Tools sind leider nicht für jede Grafikkarte erhältlich Du musst Dich also bereits vor dem Kauf einer Karte schlau machen wie es um die schwarzen Ränder steht und OB ES ÜBERHAUPT eine Chance gibt sie wegzukriegen Schlau machen heisst die Sache beispielsweise im Grafik Diskussionsbereich auf www nickles de zu informieren Die Standard Lüge Unabhängig konfigurierbar Fast bei allen Grafikkarten mit TV Ausgang werben die Hersteller damit dass sich Monitor Darstellung und TV Darstellung absolut unabhängig voneinander konfigurieren lassen Asus VT GeForce MX Grafikkarte Auf der Verpackung wird mit simultanem und unabhängigem TV Videoausgang geworben Aber das klappt in der Praxis nur sehr eingeschränkt Bereits beim ersten Praxiskontakt offenbart die Asus VT ihre Unabhängigkeit es wird klar dass eine Darstellung des PC Monitorbilds auf dem TV nur dann möglich ist wenn am PC Monitor mit Auflösung x gearbeitet wird Ist die Monitor Auflösung grösser eingestellt dann erscheint auf dem TV nur ein Auschnitt des Gesamtbildes Der ist je nach Hersteller entweder auf den oberen linken Bildbereich eingefroren oder scrollt mit der Mausbewegung hin und her Unabhängigkeit in der Praxis Wird am PC Monitor eine zu hohe Auflösung eingestellt meist mehr als lausige x dann wird das Bild am TV nicht komplett dargestellt Ein anderer Lösungsansatz zum Festfrieren oder Scrollen des Bilds ist dieser Die PC Monitorauflösung wird auf eine TV erträgliche Auflösung herunterskaliert bei diversen TNT Modellen der Fall Im Klartext Am Monitor wird beispielsweise mit x gearbeitet am TV Bildschirm wird dieses Bild mit x dargstellt Das Problem bei diesem Lösungsansatz In der Regel kostet das runterskalieren die Grafikkarte einiges an Rechenzeit das TV Bild ist träge es ruckelt dem PC Monitorbild hinterher Für die Wiedergabe von Digital Video oder Spielen ist diese Lösung also unbrauchbar Unterm Strich bleibt bei praktisch allen bis Februar produzierten Karten mit TV Ausgang nur eines Die PC Monitorauflösung muss auf lächerliche x runtergedreht werden damit am TV ein brauchbares Bild rauskommt Matrox beherrscht als einer der wenigen TV Ausgang Anbieter auch die Darstellung von x auf dem TV Aber das bringt nichts Ein TV kann maximal x Bildpunkte also maximale PAL Auflösung brauchbar darstellen mehr macht keinen Sinn

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.