Fernsehen per Internet - Seite 2

TVants - noch mehr gratis Programme per China-Connection

Eine alternative Lösung zu PP Live ist ebenfalls kostenlose "Made in China"-Lösung TVants. Das generelle Funktionsprinzip ist nahezu identisch wie bei PP Live, auch TVants setzt auf die moderne P2P-Übertragungstechnisch. Auch bei Programmvielfalt und Bildqualität geben sich beide Lösungen die Hand. Gratis-TV-Fans werden TVants sicher parallel zu PP Live betreiben, denn beide Tools haben ein teils unterschiedliches Programmangebot.

Mit TVants lässt sich beispielsweise der beliebte Dokumentationssender "Discovery Channel" in englischer Sprache empfangen.

Der Erstkontakt mit TVants ist abschreckend: die meisten Informationen werden in Chinesisch geliefert.

http://www.tvants.com - hier kann die P2P-TV-Lösung TVants heruntergeladen werden.

Auch diese Seite präsentiert sich in chinesischer Sprache, mit etwas Glück lässt sich der Download-Link für die Setup-Datei allerdings leicht finden (siehe Pfeil im Bild). Andernfalls wird einfach eine Seitenübersetzung per Google oder Altavista Babelfish durchgeführt.

Nach dem Download der Setup.exe-Datei wird das Empfangstool installiert und findet sich dann im Windows-Startmenü. Typischerweise geht es nach Programmstart mit diesem Dialog los:

Im Tvants-Startdialog wird zur Dialogseite "Search" gewechselt und per Taste "Search TV" die Liste der aktuell verfügbaren Sender abgerufen. In dieser Liste finden sich typischerweise auch die CCTV-Sender, über die Bundesliga-Topspiele ausgestrahlt werden.

Zum Starten eines Senders wird er einfach in der Senderliste doppelgeklickt.

Der Empfang eines Sender läuft bei Tvants typischerweise wie hier zusehen ab.

Zunächst erscheint ein Copyright-Fenster von Tvants. Im Idealfall öffnet sich danach noch ein Zwischenfenster, dass die Programmzeitung des gewählten Senders anzeigt. Anschließend öffnet sich das Player-Fenster und der TV-Stream wird nach kurzer Pufferzeit gestartet.

Artikel kommentieren