Sound und Video digital - MP3 und Co

TUNING: Video- und Audio-Probleme lösen

Selbst ein alter PC kann jedes erdenkliche digitale Video- und Audio-Zeugs abspielen. Aufgrund der vielen verschiedenen Formate, gibt es allerdings immer wieder Stress: Ein Video lässt sich nicht abspielen, Bild oder Ton fehlen. Oder: Obwohl ein Rechner eigentlich schnell genug ist, läuft ein Video nur rucklig. Dieser Beitrag liefert Rezepte die helfen.

Wieviel Leistung braucht es eigentlich, damit ein Video perfekt abgespielt werden kann? Pi mal Daumen gilt: Bereits ein 1 GHz reichen für den Normalfall aus. MPEG1, MPEG2, MPEG4 (DivX, XVid, WMV) - das alles erledigt selbst ein alter PC mit alter Grafikkarte mit links. Mangelhafte Rechenleistung ist also in den seltensten Fällen der Grund, wenn das Abspielen eines Videos nicht perfekt klappt. Ein harter Brocken sind lediglich HDTV-Videoformate für "hochauflösendes Fernsehen". Hier ist ein 3-4 GHz Prozessor angesagt. Oder: Eine neuere Grafikkarte die HDTV beschleunigt (ab ca 70 Euro) - dann reicht wiederum ein alter mit 1 GHz aus.

Wenn ein Video am PC nicht will, dann gibt es nur einen guten Rat: Der Sache auf den Grund gehen und nicht "blind" rumexperimentieren. Und das heißt, den Fehler Nummer 1 zu vermeiden:

Artikel kommentieren