Unterhaltungselektronik und Co

TUNING: Externe Mediaplayer dressiert - alles abspielen

Video- und Audio-Dateien eines PC sollen per Netzwerk im Wohnzimmer per TV anguckt oder über eine Stereoanlage abgespielt werden? Das ist heute kein Problem mehr. Bereits ab 60 Euro sind sogenannte Media Client Player erhältlich, die diesen Job per Netzwerkkabel oder WLAN erledigen. Der große Multimedia-Spaß wird allerdings schnell zum Frust, wenn ein Player sich weigert bestimmte Videodateiformate abzuspielen. Schluss damit! Dieser Beitrag zeigt wie jeder externe Mediaplayer gefügig gemacht wird, jedes erdenkliche bestehende und auch zukünftige Videoformat abzuspielen. Und selbst TV-Empfang per Internet lässt sich bewerkstelligen!

Früher war es üblich, für Multimedia-Vergnügen im Wohnzimmer einen eigenen PC abzukommandieren. Das Problem dabei: PC sind groß, laut und fressen recht viel Strom. Zusätzliches Problem: Spaß macht die Sache im Wohnzimmer nur dann, wenn es bequem von der Couch aus per Fernbedienung funzt. Die PC-Branche hat den Trend zum Multimedia-Wohnzimmer bereits vor Jahren erkannt. So gibt es inzwischen beispielsweise eine große Auswahl an Wohnzimmer-PC-Gehäusen, die aussehen wie ein typisches Unterhaltungselektronik-Gehäuse. Im Internet diskutieren Wohnzimmer-PC-Fans seit Jahren, wie man so ein Ding möglichst leise kriegt und wie eine Fernbedienung am besten drangefummelt wird.

Inzwischen gibt es längst Alternativen zu solchen Wohnzimmer-PCs:

Artikel kommentieren