DSL, ISDN, Modems - Seite 12

Trick 17: Lidl und Fonic ausgetrickst - doppelte Datenmenge ohne Aufpreis

Beim Vergleich der Angebote von Fonic du Lidl entdeckte ich bei Lidl eine Kuriosität. Lidl redet generell von einer "Monats-Flat" und NICHT von einer Kalendermonats-Flat, es sind also prinzipiell jeweils 30 Tage gemeint. Im Kleingedruckten fällt allerdings doch der Begriff "Kalendermonat":

Kleingedrucktes bei Lidl: "Ab einer Datennutzung über 500 MB/Tag bzw. 5 GB/Kalendermonat wird die Bandbreite auf 64 KBit/s beschränkt."

Das heißt konkret: wenn man eine Lidl-Monats-Flat nicht am Ersten eines Monats bucht sondern die "30 Tage" von einem Kalendermonat in den nächsten platziert, also beispielsweise von 15. Februar bis 15. März, dann kriegt man pro Kalendermonat jeweils 5 GByte, also insgesamt 10 GByte in 30 Tagen!

Ich rief bei Lidl beziehungsweise beim für Lidl zuständigen telefonischen Fonic-Support an. Mir wurde bestätigt, dass bei der Lidl-Monats-Flat tatsächlich jeweils 30 Tage gemeint sind UND, dass das mit den 5 GByte pro Kalendermonat auch tatsächlich gilt, man bei günstiger Wahl der Zeitspanne also in einem 30 Tages Zeitraum 10 GByte kriegt.

Damit ist das Lidl-Angebot also in Punkto Preis-/Datenmenge ein echter Knüller (auch wenn Lidl im Vergleich zu Fonic NUR einen halb so schnellen Surfstick mit 3,6 MBit/s statt 7,2 MBit/s) bietet. Auf die Information des Fonic-Telefonsupports wollte ich mich nicht verlassen und checkte das alles auch bei Fonics Presszuständigem ab.

Der konnte das alles ausdrücklich bestätigen. Es ist tatsächlich so, dass man bei geschickter Wahl des Zeitfensters in 30 Tagen 10 GByte statt nur 5 GByte mit Highspeed ohne Drosselung kriegt - also das Doppelte zum gleichen Preis.

Das funktioniert theoretisch natürlich nur im ersten Monat! Bucht man nach Ablauf der 30 Tage im gleichen Monat die nächsten 30 Tage, dann kriegt man für diesen Kalendermonat natürlich nicht erneut 5 GByte! Man muss also einen Monat lang Surfpause machen um wieder doppelt absaugen zu können.

Total Abgebrühte bauen den Spartrick natürlich aus und kaufen ZWEI Lidl-Surfsticks, haben dann ZWEI SIM-Karten, die abwechselnd im Monatstakt genutzt werden. Dann kriegt man pro 30 Tage immer 10 GByte. Natürlich fallen hier noch mal 50 Euro für einen zweiten Lidl-Stick an, was den Gewinn relativiert. Für Leute die in einer Gegend leben, wo es kein brauchbares kabelgebundenes Internet gibt, aber eine brauchbare Surfstick-Verbindung zu O2, ist der Doppelt-Stick-Trick natürlich eine prima Nummer.

Das mit dem Monatstrick funktioniert übrigens auch bei einer Lidl-Tagesflat. Die gilt ja ebenfalls jeweils 24 Stunden, endet nicht um 0 Uhr. Im Kleingedruckten erklärt Lidl ja "Ab einer Datennutzung über 500 MB/Tag"  und in diesem Fall ist mit "Tag" Kalendertag gemeint! Startet man eine 24 Stunden Flat also beispielsweise abends um 18 Uhr, dann kann man bis zum folgenden Tag 18 Uhr zwei Mal 500 MByte, also 1 GByte mit Fullspeed saugen!

Auch das funktioniert permanent natürlich nur, wenn man jeden 2ten Tag eine Surfpause einlegt - oder wie im Fall des Monatstricks mit zwei Lidl-Surfsticks abwechselnd surft.

Artikel kommentieren