Filmtuning - Seite 2

Testequipment besorgen: THX-Trailer und Co.

Testequipment besorgen: THX-Trailer und Co.

Mach Dir eines klar: Ob die Stereoausgabe klappt, hört selbst ein Ungeübter - der Unterschied zwischen Mono und Stereo ist gut erkennbar. Kommen mehr Kanäle ins Spiel, wird's hart: Es gelingt kaum, den Unterschied zwischen 4 Kanälen (also 4 Lautsprechern) und 5 Kanälen (5 Lautsprechern) rauszuhören. Man muss schon die entscheidende Stelle in einem Surround-Codierten Filmmaterial kennen, um sie als 'Testinstrument' zu verwenden. Beim Aufbau einer Surround-Anlage gibt es zig verschiedene Einstellmöglichkeiten, und früher oder später wirst Du vor Deiner Anlage hocken und Dir diese primitive Frage stellen: Kommt da nun 5.1-Sound raus oder nicht?


Die Dolby Digital Trailer sind ideal um eine Raumklang-Hörprobe durchzuführen.

Ein Akustik-Testprogramm für Raumklang gibt es nicht - Du bist auf Deine Ohren angewiesen. Und das heißt: Gutes Test-Tonmaterial muss her. Ideal sind die Trailer von Dolby. Das sind die 'kurzen' Filmchen, die in Kinos oftmals vor Beginn eines mit Dolby-Technik aufgezeichneten Films abgespielt werden. Auch auf diversen DVDs ist ein Dolby-Trailer dabei. Hast Du keinen dieser Trailer, dann kannst Du Dich im Internet bedienen. Wer nach 'Dolby Trailer Download' sucht, wird schnell fündig. Aber aufgepasst: Du brauchst eine Trailer-Datei, in der auch der ganze Dolby-Kanalklang drinsteckt. WAV-Dateien oder AVI-Dateien mit Stereosound sind also witzlos. Was Du downloaden musst, ist ein Trailer im AC3-Audio oder im VOB-Videoformat. Eine VOB-Datei ist eine DVD-Datei, kann mit DVD-Player-Software abgespielt werden. Bedenke, dass die VOB-Downloads recht umfangreich sind (20 MByte und mehr). Ideal ist es also, wenn Du eine DVD mit einem Dolby Trailer besitzt.