Tablets und Notebooks

Surfen im Breitformat - bis die Handgelenke brechen

Es gibt ein grundsätzliches Problem das sich Windows Windows RT und auch die Surface Tablets teilen Microsofts Breitenwahn Die Displays von Microsofts Tablets sind im sehr breiten Format Und auch die Bedienung von Windows RT Modern UI Startseite und die Apps sind auf Breite optimiert Microsoft Surface Pro Tablet mit Display Das sieht generell sehr schick aus Deutlich erkennbar ist auch dass die neue Modern UI Startseite auf Breite gemünzt ist Foto Microsoft Hier nochmals zum Nachdenken Warum sind Magazine Zeitschriften und Zeitungen eigentlich im Hochformat Warum sind Bücher im Hochformat Warum werden Briefe im Hochformat geschrieben Warum geht es bereits in der Schule mit Schulheften im Hochformat los Warum wird für all das nicht einfach ein Breitformat genommen Warum ist eine Tageszeitung beispielsweise nicht cm hoch und Meter breit Warum sind Schulhefte nicht cm hoch und Meter breit Die Antwort ist ganz simpel die dass sich dieses Hochformat seit geraumer Zeit ganz einfach bewährt hat und wir uns dran gewöhnt haben Drum sind auch Webseiten wie oben bereits erklärt seit geraumer Zeit auf das Hochformat ausgelegt Beispiel Bild de wie praktisch jede Webseite kommt Deutschlands meistabgerufene Tageszeitung im Internet natürlich im Hochformat Das Blättern beziehungsweise vertikale Scrollen bei dieser Hochformat Darstellung geht mit einem Mausrad oder dem Mausrad Ersatz eines Trackpads wunderbar bequem Im Idealfall stellt man das Mausrad so ein das ein Raster einer oder einer halben Seite entspricht Mit minimaler Fingerbewegung kann so selbst durch extrem umfangreiche lange Webseiten navigiert werden Ich behaupte übrigens sogar dass es ergonomischer ist die Handmuskeln weniger ermüdet mit einem Mausrad rauf runter zu scrollen als mit einem Mausrad links rechts wenn es diese Mausrad Anordnung gäbe Irgendwelche Durchgeknallte bei Microsoft haben beschlossen das für alle Zeit zu ändern Das Hochformat soll abgeschafft und durch das Breitformat ersetzt werden Und so was wie eine Maus oder ein Mausrad hat sowieso ausgedient dafür gibt es Touchdisplays Mit Windows RT drängt Microsoft auch Webseiten Betreiber dazu ihre Webangebote in Apps umzuwandeln also vom Hochformat ins Breitformat zu zwingen Dabei kommt dann so was raus es fällt mir sehr schwer mir hier das Wort Bullshit zu verkneifen Auch Bild de gibt es längst als App für Windows RT Bild de ist hier nur ein Beispiel Auch der Schuhhändler Zalando und der Allesverkäufer Amazon bieten sich längst im App Format an Statt bequem mit dem Mausrad seitenweise blättern zu können darf jetzt unter Einsatz des Handgelenks im Breitformat nach links und rechts gewischt werden Es gibt bestimmt Menschen die dieses Wischen total cool finden Ich finde es verdammt unbequem Und je umfangreicher breiter eine Webseite im App Format wird desto beschissener wird es Bei Apps auf einem normalen Rechner ohne Touchdisplay ergibt sich ein weiteres Problem Ist das Mausrad auf eine Seite pro Radraster eingestellt die vielleicht sinnvollste Methode dann bei t sich das mit Apps Denn auch bei Apps kann mit dem Mausrad gewischt werden das Scrollen um je eine Seitenbreite klappt aber nicht unbedingt sauber Man sieht das oben im Bild der Bild de App Beiträge Fotos lassen sich beim seitenweisen Blättern nicht immer lesbar darstellen sie hängen teils am linken oder rechten Bildrand raus Abhilfe das Mausrad so einstellen dass pro Raster nur noch ein paar Zeilen weit verschoben wird Dann darf halt mehr Mausrad gedreht werden Wirklich bequem ist das nicht Immerhin gibt es alternativ auch bei Apps unten einen Schiebebalken Microsofts App Design Konzept sieht vor dass im linken und rechten Bildteil jeweils Elemente der vorherigen nächsten Seite zu sehen sind Dadurch sollen Nutzer kapieren dass sie in die jeweilige Richtung wischen können um mehr Inhalte zu sehen Das ist nicht blöd designtechnisch elegant allerdings auch nicht Wer die beiden Bilder oben vergleicht Bild de im Browser und als App dem sollte klar sein dass so was für einen Verlag eigentlich den doppelten Aufwand bedeutet Gerade eine Webseite mit einem aufwändigen Layout muss für die Darstellung in Browser und App doppelt angefertigt werden Um hier ein professionelles Ergebnis zu erhalten kann man sich nicht auf eine Vollautomatik verlassen Noch übler ist dass eine App nicht reicht Es muss jeweils eine eigene App für Windows RT Android und Apple entwickelt und dauerhaft gepflegt werden Würden Webseiten Betreiber auf Apps pfeifen und einfach im Browser bleiben dann würden sie sich viel Zeit und Geld sparen Was treibt sie also dazu bei diesem App Wahn mitzumachen Ganz einfach das Bezahlungsmodell Bei Apps sind Bezahl Abo Modelle für Publikationen einfacher Und oder es ist leichter Werbung einzubauen die nicht wie bei Browsern einfach mit einem Adblocker weggefiltert werden kann

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand – Sommer-Special (Angebot 3)

Ab 30 Grad drehen wir durch: Nickles.de 12 Monate kostenlos!

Wechsle noch heute deinen Strom- oder Gasanbieter bei HellundWarm.de und erhalte neben den Sparbonis zusätzlich als Neuabonnent von nickles.de den Premium-Zugang die ersten 12 Monate kostenlos!

So funktioniert’s:

  1. Beim Wechsel auf hellundwarm.de erhältst du einen Sparcode
    Hier: HellundWarm.de
  2. Den Code gibst du bei Deiner Bestellung auf Nickles.de hier an
  3. Du bekommst nach einer kurzen Prüfung 12 Monate lang den Premium-Zugang zu Nickles.de

Hinweis: Wenn Du den Wechselauftrag zu deinem neuen Strom- oder Gasanbieter in den ersten 14 Tagen stornierst, dann müssen wir dir leider die normale Abogebühr für Nickles.de von 59,90 Euro in Rechnung stellen.


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.