Soundkarten Know-How

Soundkarten-Hardware - die Basisfakten

Soundkarten Hardware die Basisfakten Seit sich durch DVD und moderne Spiele die Raumklangtechnik durchgesetzt hat haben sich die Spielregeln beim Soundkartenkauf enorm geändert Alte Fakten wie DOS Soundblaster Kompatibilität oder MIDI Sound bei Spielen interessieren kaum noch ISA Soundkarten gibt es nicht mehr Soundchips auf dem Mainboard sind Wackelware Es bleibt Dir also nur der Kauf einer PCI Soundkarte Billige Karten kosten Euro Luxusmodelle rund Euro Alles darüber ist Profisache für Musiker nichts für Spieler und Normal Video Audio User Grundsätzlich gilt Eine solide Allround Soundkarte kostet heute um Euro Wer sich für eine abgespeckte OEM oder Bulk Version entscheidet spart ein paar Zehner aber geht Risiken ein mehr dazu später Hier als Vorschau eine schnelle Zusammenfassung was moderne Soundkarten so können und worauf zu achten ist Soundkarten Hardwaremerkmal Bemerkung Soundprozessor Auf der Verpackung wird in Sachen DSP oft das Blaue vom Himmel versprochen völlig frei programmierbar Soundeffekte ohne Limits Lass Dich nicht von überzogenen DSP Versprechungen blenden Moderne PCI Soundkarten sind praktisch nichts anderes als ein billiger DSP der alles macht Signalwandler DACs ADCs Soundkarten wandeln analoge Audiosignale in digitale um Aufnehmen mit Soundkarte oder digitale Signale in analoge Wiedergabe über Lautsprecher Für diesen Zweck werden Wandlerbausteine benötigt AD steht für Analog Digital Wandlung DA geht umgekehrt digital nach analog Je besser ein Wandlerbaustein desto weniger rauscht und knistert es bei Aufnahme Wiedergabe Analoge Anschlüsse Eine moderne Soundkarte mit Unterstützung hat im Idealfall auch sechs analoge Ausgänge Je zwei Stereo Klinkenbuchsen dienen für die vier Eck Boxen eine dritte Klinkenbuchse versorgt Center Kanal und Subwoofer Bei diversen Soundkarten sind Buchsen mehrfach digital oder analog belegt die Buchse liefert je nach Soundkartenmodus analoge oder digitale Signale aus ihren Klinkenbuchsen Digitale Anschlüsse Bessere Soundkarten haben zusätzliche optische digitale Ein und Ausgänge für die am Kartenblech der Soundkarte kein Platz mehr ist Deshalb liefern manche Kartenhersteller ein zweites Kartenblech mit weiteren Anschlüssen mit das intern über Kabel mit der Soundkarte gekoppelt wird Dabei geht blöderweise ein Steckplatz verloren bedenke das wenn es bereits eng in Deiner Kiste ist Terratec DMX Links die Soundkarte rechts Zusatzmodul mit optischen Ein Ausgängen für maximalen Soundausbau gehen hier meist zwei PCI Steckplätze flöten Interne Eingänge Entscheidend sind nicht nur die äu eren Buchsen am Kartenblech sondern auch die internen Ein Ausgänge auf einer Soundkarte Die dienen prinzipiell zum Dranhängen eines CD ROM Audioausgangs lassen sich jedoch auch für viele weitere Dinge einsetzen Mit ein wenig Bastelgeschick lassen sich die internen Eingänge nach drau en verlegen und der PC wird dadurch audiokontaktfreudiger Selbst bei einer lumpigen Soundkarte solltest Du mindestens auf folgende internen Eingänge bestehen AUX IN erster analoger interner Stereo Eingang CD IN zweiter analoger interner Stereo Eingang SPDIF IN digitaler Audio Eingang Erweiterungspfosten Typischerweise haben moderne Soundkarten intern diverse Erweiterungssteckpfosten an die beispielsweise Zusatzkomponenten des Soundkartenherstellers angeschlossen werden können Exakt diese internen Pfosten sind entscheidend für trickreiche Hacking Ma namen Bei billigen OEM Versionen von Karten sind die internen Erweiterungspfosten oft kastriert schlecht für Hardcore Multimedia Fans die alles rausholen wollen Details dazu später im Artikel Idealerweise kaufst Du ein Modell mit möglichst üppiger Erweiterungsvielfalt Der Kampf der Hersteller im Soundkartenmarkt ist nicht geringer als in allen anderen PC Bereichen Leistung und Funktionsvielfalt sind ein Kopf an Kopf Rennen geworden Seitens der Hardware ist theoretisch bereits mit einer Euro Karte alles machbar doch in der Praxis entscheidet nur ein Faktor darüber ob Du mit einer Soundkarte dumm dastehen oder happy werden wirst Internetpräsenz Moderne Karten sind funktionsreich haben schier unendlich viele Einstelloptionen und entsprechend viele Bugs die Workarounds erfordern Sound Freaks sind auf aktuelle Infos aus dem Internet angewiesen Entscheidend sind der Online Support des Herstellers und die Frage wie stark die entsprechende Soundkarte von der Fangemeinde im Internet unterstützt wird Creative Labs hat mit seinen Soundblaster Karten die stärkste Präsenz im Internet und es gibt die meisten Tipps amp Tricks zu diesen Karten Das Wichigste beim Soundkartenkauf Guter Treiber und Informationssupport Check den Hersteller erst im Internet ab bevor Du eine Soundkarte bei ihm kaufst Treiberqualität und Treiberstabilität sind das Wichtigste bei einer Soundkarte alles andere ist Pippifax Klasse Sound nützt nichts wenn die Kiste dauernd crasht Und das ist das grö te Problem bei den aktuellen Soundkarten miese unausgereifte beschissen programmierte Treiber Die folgenden Technikmerkmale sind also alle mehr oder weniger Theorie Wie stabil es in der Praxis klappt verrät ein Blick auf die technischen Daten nicht Bevor Du eine neue Soundkarte kaufst machst Du Dich am besten im Soundkartenbereich auf www nickles de schlau dort gibt es viel Praxiserfahrung und nichts anderes zählt beim Soundkartenkauf

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.