Wichtiger Schutz

Sniffen und spoofen

Sniffen und spoofen Fortgeschrittene User benutzen einen Sniffer um Daten auf Paketebene auszuspähen Beim Sniffen sind vor allem Datenpakete interessant die nicht für die eigene Netzwerkkarte bestimmt sind Zum Beispiel kann in einem Segment der Verkehr zwischen zwei Stationen mitgeschrieben werden Dazu ist die eigene Netzwerkkarte in den sogenannten Promiscous Mode zu schalten eine verbreitete Eigenschaft von NICs Sniffende Stationen aufzuspüren ist extrem schwierig Die erwähnte L phtCrack Gruppe hat ein Programm namens AntiSniff veröffentlicht welches auf der Erkennung des Promiscous Mode beruht Spoofing beschreibt das Fälschen von Absender Daten Meistens werden IP Adressen in IP Datagrammen gefälscht um den Absender zu verschleiern Vor allem im Unix Linux Umfeld existieren einige Programme Auch geheime Port Scans lassen sich damit durchführen Wenn jedes IP Paket eine andere Absender IP Adresse aufweist kann das Opfer nicht mehr die richtige erkennen Spoofing wird auch von den Junk Mailern eingesetzt die massenweise Werbe Mails versenden Fazit Die meisten Gefahren drohen immer noch im LAN Dort ist es viel wahrscheinlicher ausgespäht zu werden als im Internet Wer über ein Firmen LAN ins Internet geht muss sich klar machen dass die IT Abteilung alles aber auch absolut alles mitlesen kann Jedes achso geheime Passwort alle persönlichen Mails was man so auf der Festplatte hat eben einfach alles Das ist einerseits so vorgesehen weil der Administrator nunmal die Gewalt haben muss andererseits ergibt sich mit einem zentralen Gateway Rechner die Möglichkeit den Datenstrom anzuzapfen und für eine Man in the Middle Attacke auszunutzen Im Internet geht das nicht so einfach Dort kann man immer nur den Datenstrom zwischen dem eigenen PC und einem anderen Host durchleuchten nicht aber den zwischen zwei beliebigen Rechnern Bei Windows x PCs bietet eine richtig konfigurierte Personal Firewall immer noch den besten Schutz sowohl im Internet wie auch in einem LAN falls man sich überhaupt damit beschäftigen möchte Windows x Systeme bieten aufgrund ihrer Architektur nämlich kaum Angriffspunkte weil dort keine Dienste laufen die man übertölpeln könnte Exploits Sicherung durch lokale Passwörter sollte man trotzdem vorsehen auch wenn diese praktisch wirkungslos sind Nicht jeder weiss wie man sie knackt In einer sicheren Umgebung haben Windows x PCs sowieso nichts verloren dort sind mindestens Windows XP NT PCs erforderlich Aber auch diese haben ihre Schwachstellen bieten jedoch mehr Möglichkeiten wie zum Beispiel eine Überwachung Auditing Burkhard Müller

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.