Der Schlachtplan

Schritt 11 & 12: Windows-Setup- oder Kartenhersteller-CD?

Schritt Windows Setup oder Kartenhersteller CD Microsoft Treiber stabiler Ein Beispiel Du steckst eine Soundkarte rein Auf der Karte steckt ein Sound Chipsatz den Windows kennt Windows hat für diesen Fall einen Standardtreiber für diesen Chipsatz auf der Windows Setup CD Für alle Treiber auf der Windows CD gilt Sie sind in der Regel sehr stabil aber bereits älteren Baudatums unterstützen mit aller Wahrscheinlichkeit nicht alle Funktionen der neuen Karte Die Setup CD des Kartenherstellers ist also die bessere Entscheidung Schritt CD Wechsel wenn es hart wirdImmer wieder ärgerlich In vielen Fällen benötigt eine neue Steckkarte insbesondere ISDN Karten Komponenten von der Windows CD und der CD des Kartenherstellers Während der Setup Prozedur musst Du also mit zwei CDs jonglieren Leider erweist sich Windows in dieser Sache als Volltrottel Ein Beispiel Der Hardware Assistent gibt Dir die Gelegenheit die Hersteller CD einzulegen Du wählst dazu die Option eigene Diskette oder Treiber sobald sie Dir angeboten wird Dann legt das Setup los Irgendwann fordert es Dich zum Einlegen der Windows CD auf weil es ein paar Dinge von Dir braucht Du legst die Windows CD ein das Setup geht weiter Plötzlich bleibt es mit einer Fehlermeldung hängen Kann Datei blabla xyz nicht finden bitte geben Sie den Pfad dieser Datei manuell an Setup CDs haben selten nur ein Verzeichnis sondern viele Der Hardware Assistent lässt Dich zwar das Verzeichnis wählen in dem die Datei ist er zeigt aber keine Verzeichnisinhalte an Somit ist es Dein Job rauszufinden wo sich diese verfluchte Datei befindet Blöderweise sagt der Hardware Assistent meist nicht einmal ob er sie auf der Windows CD vermisst oder auf der Kartenhersteller CD Die benötigte Datei kann sich auf beiden befinden Häufig vergisst eine Setup Routine darauf hinzuweisen welche CD eingelegt werden muss Hier hilft nur eines Starte den Windows Explorer und suche mit dessen Suchfunktion die vermisste Datei Dummerweise kannst Du den Explorer häufig nicht starten weil eine Setup Routine im Vollbild Modus abläuft Du kommst nicht ran an die Taskbar Eines klappt allerdings immer Du kannst mit ALT TAB zwischen allen aktiven Windows Applikationen umschalten Du musst also im Zweifelsfall dafür sorgen dass der Windows Explorer im System aktiv ist bevor das Setup loslegt Du kannst in Härtefällen so vorgehen das aktuell laufende Setup abbrechen den Explorer in den Autostart Ordner kopieren Wird die neue Steckkarte komplett über ein eigenes Setup von der Hersteller CD ausgeführt dann kannst Du den Explorer natürlich einfach starten und dann das Setup erneut starten Achtung Wann immer Du ein laufendes Setup abbrichst Bevor Du es erneut ausführst mach erst Folgendes Suche auf Deiner Festplatte nach allen temporären Verzeichnissen von Windows Meist gibt es c \temp und c \windows\temp Lösche sämtliche Dateien in den temporären Verzeichnissen das kann Wunder wirken Erst dann machst Du den nächsten Setup Versuch

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.