Die MPEG4 Revolution... - Seite 2

Schnelleinstieg

Hier zu Beginn erst mal die schnellen Fakten für alle die sich mit dem Thema bereits beschäftigt haben. Grundlagen bis ins letzte Detail folgen anschliessend. Um einen PC in einen effektiven digitalen Videorecorder zu verwandeln, sind folgende Vorgehensweisen nötig:

Recording Voraussetzung Bemerkung
1. Installierte TV-Karte Am besten Karte mit Conexant/Brooktree 878 / 878 A verwenden. Vorsicht: Nur die A-Version ist ACPI tauglich. Wenn Du keinen A hast: Windows-Powermanagement beim Einsatz der Karte möglichst deaktivieren.
2. Prozessorleistung Für brauchbare Ergebnisse wird ein Prozessor mit mindestens 400-450 MHz benötigt.
3. Speicherkapazität Pro Minute Video fallen 6-15 MByte Speicherplatz an (bei finaler Archivierung). Für die temporäre Aufnahme wird pro Stunde ca 1 GByte benötigt (das ist zumindest meine Empfehlung).
4. MPEG4-Codec Auf dem PC müssen der DixX-MPEG4-Codec UND der DivX-Audio-Codec installiert sein.


Sind die Voraussetzungen erfüllt empfehlen sich im Capture-Programm folgende Aufnahme-Parameter:

Recording Einstellung Empfohlener Wert Bemerkung
1. Bildrate 25 Bilder/s Die PAL-Fernsehnorm arbeitet mit 50 Halbbildern pro Sekunde, die einzig richtige Einstellung beim Aufnemen ist 25 Bilder/s.
2. Bildgrösse 384 x 288 Bildpunkte Es geht auch mehr! Aber das ist ein guter Wert für den Einstieg!
3. Farbtiefe 24 Bit RGB oder YUV2 Je nach Grafikkarten-Modell braucht 24-Bit RGB oder YUV2 mehr oder weniger Rechenleistung. Ausprobieren! Mit Qualität hat das hier nichts zu tun, es geht nur um die CPU-Belastung!
4. Audio-Format PCM 44.100 Hz, 16 Bit Stereo, 172 KB/s Beim Aufzeichnen wird erstmal mit maximaler Qualität im unkomprimierten PCM-Format aufgenommen. Komprimiert wird erst zum Abschluss!
5. MPEG4-Codec MPEG4 DivX Low Motion Auf jeden Fall LOW MOTION nehmen!
6. MPEG4-Keyframes 1 Keyframe pro Sekunde Empfehlenswert, damit sich Videos später besser schneiden und scrollen lassen.
7. MPEG4-Datenrate 1500 KBit/s Das ist der beste Startwert für die ersten Experimente.
8. MPEG4-Crispness 75 Prozent Ebenfalls ein guter Wert für den Start.

Artikel kommentieren