Tablets und Notebooks

REPORT: Leitet Windows RT das Ende von Windows ein?

Windows RT ist ein komplett neues Windows, das nicht mit Windows 8 und auch nicht mit früheren Windows-Versionen kompatibel ist. Bestenfalls die neuen Apps von Windows 8 laufen auf Windows RT. Dabei sieht Windows RT optisch identisch aus wie Windows 8, nur unter der Haube tickt es komplett anders. Aus diesem Grund hat RT längst den Ruf der Mogelpackung kassiert. Verdient? Dieser Report klärt auf.

Bereits im Januar 2011, lange bevor Windows 8 in greifbarer Nähe war, hat Microsoft Chef Steve Ballmer verkündet, dass das kommende Windows erstmals auch auf ARM-Prozessoren, nicht nur X86 (AMD, Intel) laufen wird. Das klang damals so, also ob das neue Windows halt einfach auf einer weiteren Architektur laufen wird. Also alles ganz simpel.

Dass es ein völlig anderes Windows wird, das die Bezeichnung "Windows" eigentlich gar nicht verdient, war nicht vorhersehbar. Das wissen wir erst, seit es Windows RT gibt und klar geworden ist, dass es nicht kompatibel zu alten Windows-Anwendungen ist. Man kann Microsoft gar nicht heftig genug dafür schimpfen, dass Windows RT überhaupt als ein Windows und nicht einfach als RT bezeichnet wird. Aber wer würde schon ein Dingsbumms namens "RT" einem richtigen Windows vorziehen?

Warum gibt es dieses RT überhaupt? Warum hat Microsoft nicht einfach den Windows-Kern für ARM erweitert und fertig? Warum ein Windows RT, das kein richtiges Windows ist? Es bleibt einfach nur zu vermuten, dass Microsoft einen sehr klaren Masterplan in der Tasche hat.

Und zwar, dass Windows RT viel mehr als ein abgespecktes Windows ist. Es ist die Zukunft des Betriebssystems, das wir heute noch "Windows" nennen.

Um das zu verstehen, muss man sich gründlich mit Windows RT auseinandersetzen…

Hinweis: Vieles in diesem Report ist selbstverständlich Spekulation. Aber: denkt man die Sache gründlich durch, dann bleiben kaum Alternativen übrig. Windows RT wurde mit Sicherheit nicht so einfach aus Spaß gebastelt!

Kommentare zu diesem Artikel (3)

papa-frank1
Niemals werden Firmen sich auf so eine wolkige Sache einlassen. Welche Firma käme schon auf den Gedanken, seine intersten Buchungsdaten einem Fremden zu geben. Das wäre das Verantwortungsloseste was es überhaupt geben kann. Daher kann es nur eine Lösung geben. Wenn schon Wolke, dann muß es die eigene sein.
Michael Nickles
Hi papa-frank, Da stimme ich Dir zu - es wäre maxmimal verantwortungslos. Aber die Gier ein paar Cent zu sparen, wird vielleicht größer sein. Grüße, Mike
winnigorny1
"Aber die Gier ein paar Cent zu sparen, wird vielleicht größer sein." Das glaube ich nicht. Firmeninterne Daten wird niemand - auch nicht für eine Euro Ersparnis - irgendwo extern ablegen. So geizig, respektive blöde ist keine Firmenleitung!

Artikel kommentieren