Umstieg auf Windows 2000 - Seite 2

Readiness Analyzer

Readiness Analyzer
Ist die Hardware stark genug (insbesondere für Notebooks wichtig), sollte man, um auf Nummer sicher zu gehen, einen Blick in die Hardware Compatibility List (HCL) werfen. Sind die eigenen Geräte dort nicht verzeichnet, muss das nicht heissen, dass sie nicht laufen. Suchen Sie dann auf der Homepage des Herstellers nach Treibern.
Microsoft hat ein Tool zur Kompatibilitätsprüfung bereitgestellt, den Readiness Analyzer. Dieser überprüft Hard- und Software anhand einer Liste auf Kompatibilität, allerdings weist Microsoft darauf hin, dass nicht alle am Markt verfügbare Hardware getestet wird, insbesondere Spiele-Hardware werde nicht getestet.
Der Readiness Analyzer liegt in drei Versionen vor: Mit der Online-Version kann man sein System prüfen lassen, nachdem man eine ca. 2.5 MByte große Datei geladen und gestartet hat.


Der Readiness Analyzer prüft Hard- und Software-Kompatibilität für einen Umstieg auf Windows 2000. Hier wird der Proxy Server 2.0 (der unter W2k nur mit einem angepassten Setup läuft) sowie ein Dienst bemängelt.


Für PCs ohne Online-Zugang gibt es eine Diskettenversion, außerdem ist eine weitere Variante für Netzwerke erhältlich. Als Ergebnis erhält man in jedem Fall eine Liste mit Warnungen oder sogar klar erkannten Inkompatibilitäten.

Artikel kommentieren