Wissen für Einsteiger... - Seite 2

RAM - Grundoptionen im BIOS

RAM - Grundoptionen im BIOS


Cache-Optionen im BIOS - die richtige Einstellung entscheidet über viel Leistung.

BIOS - RAM-Grundoption Tipp
640KB to 1MB Cacheability (enabled/disabled) enabled = schneller, prinzipiell nur bei alten PCs unter DOS nötig, enablen allerdings auch bei modernen Maschinen ratsam.
Auto Configuration (enabled, disabled) Moderne SDRAM-Bausteine haben ein SPD-EEPROM drauf, über das sie dem BIOS ihre exakten Leistungswerte mitteilen. Hast Du SDRAM mit SPD, dann wählst Du diese Einstellung. Bei »Nicht-SPD«-RAM ist anzugeben, ob das RAM 7 ns oder 8 ns schnell ist. Wer die RAM-Werte manuell einstellen will, muss die Auto Configuration immer zuerst abschalten - erst dann sind manuelle Wertvorgaben möglich.
Data Integrity Mode (Non-ECC, ECC, EC-Only) siehe Memory Parity
External Cache (enabled, disabled) Alte PCs, die noch auf Socket7-CPU-Steckplatz basieren, haben einen schnellen RAM-Zwischencache auf dem Mainboard. Dieser »externe« Cache muss für maximale Leistung aktiviert (»enabled«) werden.
Memory Hole At 15M-16M (enabled/disabled) War früher nötig, um speziellen ISA-Karten (meist Video-Capture-Karten) einen RAM-Bereich zu geben. Heute macht das keinen Sinn mehr - also »disabled« einstellen.
Memory Parity ECC-Check (enabled, disabled) Nur vorhanden, wenn auch RAM-Module mit Parität eingesetzt werden. Paritätsprüfung bringt in der Praxis wenig und kostet nur Leistung - also erst gar kein Parity-RAM kaufen oder im BIOS »disabled« einstellen.
OS Select For DRAM >64 MB (enabled/disabled)
Nur wichtig, wenn als Betriebssystem OS/2 verwendet wird.

Das Aktivieren dieser Option ist nur in diesem Fall nötig: Du fährst als Betriebssystem OS/2 und hast mehr als 64 MByte Speicher installiert.

Ansonsten kannst Du diese Option vergessen und ausschalten (= Non-OS2).
SDRAM Configuration (by SPD, disabled, 7ns, 8ns) siehe Auto Configuration
SDRAM Timing by SPS siehe Auto Configuration
System BIOS Cacheable (enabled/disabled) Spiegelt das BIOS ins RAM, wodurch Zugriffe auf das BIOS schneller werden. Wenn ein Betriebssystem das überhaupt tut. Seit Windows 95 ist das Spiegeln des BIOS ins RAM nicht mehr nötig.

Artikel kommentieren