ACPI und Co...

Probs unter Win2000

ACPI Powermanagement zum Laufen zu kriegen ist nur ein Problem Es restlos los zu werden wenn es Ärger macht ein ganz anderes Microsoft macht ausdrücklich drauf aufmerksam dass ACPI aus Windows nicht sauber entfernt werden kann wenn es erstmal drinnen ist Es ist also fatal einfach ins BIOS zu gehen und das Aktivierte ACPI abzuschalten und dann Windows neu drüberzuinstallieren Ebenso fatal ist es im Gerätemanager herumzudoktoren um sich ACPI vom Hals zu schaffen Zu tief hockt das ACPI Zeug im System und in der Registry drinnen zu viele Komponenten betrifft es Laut Mictosoft gibt es nur einen legitimen Weg ACPI loszuwerden Windows VOLLSTÄNDIG VON GRUND AUF neu nackt installieren also nicht über ein bestehende Windows drüber Alle anderen Entfernungsversuche können zu unkalkulierbarem Fehlverhalten führen Du hast eine schlummernde Seuche im System Methode ist natürlich jene ACPI erst gar nicht reinzulassen Das hei t im BIOS das ACPI Powermanagement abschalten dann installiert sich Windows im Standard PC Modus Alternativ kann beim Windows Setup an der angebotenen Stelle auch die F Taste gedrückt werden um den Computertyp anzugeben Wird hier Standard Computer gewählt verzichtet Windows ebenfalls auf das Einrichten der ACPI Mechanismen Typischer Effekt Der PC meldet beim Runterfahren Bitte warten der Computer wird heruntergefahren und dann passiert nichts mehr Oder Es erscheint nur ein schwarzer Bildschirm der PC schaltet sich weder automatisch aus noch fordert er zum manuellen Ausschalten heraus Wenn der Shutdown Mechanismus von Windows versagt dann kann das zig Gründe haben viele davon hängen natürlich mit dem Powermanagement zusammen Hier die wichtigsten Shutdown Problem Hintergrund ACPI Setup Fehler ACPI wurde im BIOS oder unter Windows falsch konfiguriert APM ACPI Konflikt Eine böse Tücke APM Powermanagement kann auch rein vom BIOS also ohne Betriebssystem erledigt werden Soll Windows es übernehmen dann musst Du im BIOS Setup all APM Timeroptionen auf höhe Werte am besten Maximum stellen damit das BIOS nicht VOR Windows Sparma nahmen aktiviert also Konflikte auftreten weil BIOS und Betriebssystem gleichzeitig das Powermanagement durchführen Anti Virusprogramm aktiv Viele Anti Virenprogramme machen beim Shutdown Ärger Fehlermeldung tritt auf Beim Runterfahr Versuch kann eine Fehlermeldung in diesem Stil auftreten Das System kann nicht in den Standbymodus versetzt werden weil der Treiber \Treiber\ die Anforderung für den Standbymodus nicht zulässt Das ist ein klares Indiz dass ein Treiber nicht mitspielt oder eine Komponente generell nicht ACPI tauglich ist Hier hilft nur ein Treiberupdate oder Du hast Pech gehabt Fehlverhalten Wenn der PC unter Windows beim Runterfahren nicht ausgeht sonder neu startet dann ist dieser Registry Key zu konsultieren HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Control\Shutdown Gib für Wert Fastreboot den Wert ein Grafikkarte Der Grafikkarte wurde kein Interrupt zugeteilt Option Assign IRQ To VGA im BIOS Setup Hintergrundprogramm Im Hintergrund läuft ein Programm dass sich nicht automatisch beenden lä t mit Taskmanager prüfen Interupt Problem Die typischen Probleme mit geteilten Interrupts also wenn mehrere Steckkarten Komponenten sich den gleichen IRQ teilen müssen Treiberprobleme Irgendeine Komponente im Gerätemanager spielt nicht mit Hier kannst Du versuchen verdächtige Komponenten testweise zu deaktivieren und ausprobieren ob das Runterfahren dann klappt eine zermürbend zeitaufwendige Prozedur WAV Problem Die Windows Sounddatei die beim Beenden von Windows abgespielt wird ist defekt kein ACPI Problem Michael Nickles

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.