Hardware perfekt konfigurieren

PRAXIS: USB total -Troubleshooting, Tipps&Tricks

Der PC bleibt schlagartig stehen oder der Blaue kommt? In solchen Fällen wird alles Mögliche verdächtigt. Mainboard im Eimer? RAM defekt? Virus? Putzfrau hat wieder am Kabelsalat rumgezerrt und die Grafikkarte aus der Halterung gerissen? Oft haben solche Brutalcrashs einen ganz anderen Grund: USB. Dieser Beitrag zeigt wie typische USB-Fehler erkannt werden und was zu tun ist, wenn ein USB-Gerät Horror macht.

Eigentlich funktioniert USB am PC inzwischen recht gut, aber es gibt einige üble Tatsachen. Wenn ein Rechner wegen USB crasht, dann ist guter Rat verdammt teuer. Sehr verbreitet ist beispielsweise dieses Problem: Plötzlich bleibt die Kiste schlagartig stehen und ein Bluescreen-Bildschirm erscheint:

Crasht Windows mit einem Bluescreen der auf einen „USB-Bug“ hinweist, ist Stress angesagt.

Blöderweise gehen in dieser Situation alle geöffneten Dateien verloren, Windows fertigt ein „Speicherabbild“ an und startet dann neu. Beim Neustart erfolgt dann eine Überprüfung der Datenträger, danach ist das System wieder einsatzbereit - bis zum nächsten Fullcrash. Der Effekt kann dummerweise jederzeit auftreten - auch wenn gerade gar keines der angeschlossenen USB-Geräte verwendet wird! Außer dem Hinweis „BUGCODE_USB_DRIVER“ im Bluescreen gibt Windows leider keinerlei weitere aussagekräftige Fehlerhinweise von sich...

HINWEIS: Dieser Beitrag bezieht sich vorwiegend auf USB-Probleme bei aktuellen modernen PCs mit Windows ab XP. Tipps und Tricks für alle die Stress mit USB auf einem älteren PC mit Windows 98 haben, finden sich am Ende des Beitrags.

Artikel kommentieren