Projekt 2006/2007

PRAXIS: TV-Sender maximal - Live-Videoquellen ins Internet

In den bisherigen Beiträgen zum Live-Streaming wurde gezeigt, wie vorkomprimierte Videodateien übertragen werden (=beste Qualität) und wie Videodateien in Echtzeit komprimiert und gesendet werden (=gute Qualität, abhängig von Rechenzeit). Jetzt kommt die dritte und spannendste Methode - die Live-Übertragung eines beliebigen Videobilds - oder sogar ZIG Videos oder Livequellen gleichzeitig per "Bild im Bild" Technik.

Bild. Typischer Fall: Eine Live-Sportübertragung im TV. Ein Kumpel von Dir möchte gerne mitgucken, aber er kann den Sender nicht selbst empfangen - übers Internet kannst Du ihn live mitgucken lassen!

Eine TV-Sendung live an einen Kumpel per Internet übertragen, damit er mitgucken kann -  insbesondere im Fall von Pay-TV mag das eine Grauzone sein. Aber: Du strahlst hier nicht öffentlich an viele aus sondern nur an einen Freund aus, dessen PC direkt übers Internet mit Deinem PC verbunden ist! Und was zwei Menschen privat mir ihrer DSL-Leitung anstellen, was sie sich gegenseitig senden, das ist eine Privatsache die niemand etwas angeht und die niemand kontrollieren kann!

Natürlich ist es langweilig, etwas gemeinsam anzugucken ohne dabei auch direkt in Kontakt zu sein. Auch das ist kein Problem: Natürlich kann nebenbei eine Webcam-Videokonferenz aktiviert werden - dann hört und sieht man sich gleichzeitig beim Gucken des TV-Programms.

Artikel kommentieren