Tablets

PRAXIS: Android-Smartphones und Tablets mit Bordmitteln backupen

Das Backupen eines Android-Geräts kann schnell in einem Affenaufwand ausarten, bis ein passendes funktionierendes Tool gefunden wird. Als alternative Backup-Strategie bietet es sich an, es einfach mit Bordmitteln zu erledigen. Das ist mit den passenden Tipps recht simpel. Hier sind sie.

Vielleicht sehr bequem aber dennoch ein Risiko sind spezielle Backup-Mechanismen, die ein Smartphone-Hersteller selbst beipackt. Das rächt sich spätestens dann, wenn irgendwann ein Smartphone eines anderen Herstellers gekauft wird.

Die Stategie fängt damit an sich zu überlegen, was für Datenzeugs auf einem Android-Gerät eigentlich drauf ist und was es wert ist.

Kommentare zu diesem Artikel (4)

mumpel1
Hallo! "backupen"? Ich dachte wir sind hier in Deutschland. Gerade von Nickles hätte ich die Nutzung der deutschen Sprache erwartet. Gruß, René
schuerhaken
Statt "backupen" wählt man "sichern". So einfach geht das. Und für "Backup-Strategie" kann man "Sicherungs-Strategie" wählen. Welchen "Affenaufwand" Affen treiben, ist auch zweifelhaft.
linuxfritz
das muss man doch liken, wenn jemand ein Event on Handy backupen tut. Da muss man doch seinen Ausdrucksweise changen, den sonst ist man nicht up to date. aber kein Problem, alles easy, alles recht sweet im Home. Aber ist alles no problem, morgen geh ich shoppen, danach relaxen und chillen, und so gegen 15 Uhr muss ich zum Workshop. Echt cool... the deutsche Language :D
linuxfritz
Beim XP Windwos Update las ich immer wieder "Dateien werden downgeloadet.. " naja, der Übersetzer ist auch nicht unbedingt 100 pro Deutscher Sprache mächtig.. "Dateien werden Heruntergeladen" wäre doch gramatikalisch besser... Aber XP ist eh schon Geschichte ..

Artikel kommentieren