eMail Security - Seite 2

Outlook Express 6.0

Outlook Express 6.0
Outlook Express (OE) ist der mit Abstand am weitesten verbreitete eMailklient den es in der Computerwelt gibt. Als Folge dessen hat auch kein anderer eMailclient mehr Sicherheitslöcher. Jedoch sind diese nicht allein auf die weite Verbreitung von OE zurück zu führen. Lange Zeit hat der Hersteller Microsoft versucht sein Monopol auszubauen, in dem dessen Programme Funktionen erhielten, die Konkurrenzprodukte nicht hatten. Je mehr Funktionen eine Software hat, umso anfälliger für Sicherheitslöcher ist sie. Zum Glück lassen sich die meisten Sicherheitslöcher von OE durch die Installation entsprechender Patches und vor allem durch die richtige Konfiguration des Programmes beheben. Nebenbei angemerkt: Wer OE gänzlich von seinem System entfernen möchte, der sollte mal beim Outlook Exorzisten vorbei schauen.

1. Aktuelle Version:
Wer noch eine ältere Version von OE nutzt sollte unbedingt auf die Version 6.0 aktualisieren, den bei den älteren Versionen läßt sich so manche sicherheitsrelevante Konfiguration nicht vornehmen. Erhältlich ist diese in Verbindung mit dem Internet Explorer 6.0, welchen es bei http://microsoft.com/downloads/ zum Download gibt.

2. Das Vorschaufenster:


Unter Ansicht > Layout... finden wir unter anderem einen Punkt der sich Vorschaufenster nennt. Diese Funktion erlaubt es nicht nur, dass man eine eMail betrachten kann ohne sie zu öffnen, sondern auch schädlicher Programm-Code kann bei aktiviertem Vorschaufenster automatisch ausgeführt werden und so den PC mit Viren infizieren. Deshalb sollte das Häckchen bei Vorschaufenster anzeigen unbedingt entfernt werden. Anklickbar und nicht grau unterlegt ist dieser Punkt aber nur, wenn im linken Fenster von OE mit dem Titel Ordner der Punkt Lokale Ordner angeklickt ist.

Artikel kommentieren