GNU C++, OpenWatcom und Borland

OpenWatcom

Die Installation des OpenWatcom erfolgt mit einem ganz normalen Windows Installer und ist völlig problemlos Allerdings muss man im Zuge der Installation ein paar Fragen beantworten die etwas nähere Erläuterungen brauchen Bei einer der ersten Fragen geht es beim OpenWatcom um das Installationsverzeichnis Hier ist es wichtig dass Sie kein Verzeichnis angeben dessen Namen Leerzeichen enthält Einige Werkzeuge aus dem OpenWatcom Paket sind schon recht alt und kommen damit nicht klar Das gleiche gilt übrigens auch später für Ihre Programmierprojekte Legen Sie auch diese immer nur in Verzeichnissen an deren Namen keine Leerzeichen enthalten das gilt natürlich für den kompletten Pfad zum Verzeichnis und nicht nur für das Verzeichnis selbst Der Watcom Installer schlägt das Verzeichnis c \watcom vor und das ist eine passable Wahl Etwas später werden Sie nach dem Host OS gefragt Dabei geht es darum unter welchem Betriebssystem Sie den OpenWatcom betreiben wollen Nachdem der OpenWatcom eine Vielzahl an Systemen unterstützt und diese durchaus parallel auf einem Computer installiert werden können muss der OpenWatcom diese Information erfragen Im Normalfall werden Sie aber kaum unter DOS oder OS arbeiten wollen wählen Sie also hier die Option Windows NT das gilt auch wenn Sie unter ME oder XP arbeiten möchten Ihr Host System muss ausgewählt werden Danach geht es um das Target OS also um das System für das Sie Programme schreiben möchten Für die Konfiguration ist es der einfachste Fall nur ein Zielsystem auszuwählen also im Normalfall wohl bit Windows Wenn Sie aber auch einmal mit DOS oder OS arbeiten wollen dann können Sie hier zusätzliche Optionen auswählen Das macht die Sache aber später etwas trickreicher daher sollten Sie wenn möglich wirklich zunächst nur ein Zielsystem auswählen und zusätzliche erst später bei Bedarf hinzufügen Die Plattform für Ihre Programme muss angegeben werden Kurz darauf geht es um die Auswahl der zu installierenden Komponenten Das Integrated Development Environment und den Debugger and Profiler sollten Sie auf jeden Fall installieren Bei den Compilern haben Sie die Wahl Im Rahmen dieses Sonderheftes sind aber nur der C und der C Compiler von Belang auf den Fortran Compiler können Sie zunächst verzichten Schlie lich geht es noch um ein Update der Environment Variablen Das sollten Sie durchführen lassen denn dann macht die Arbeit später weniger Ärger Bei diesem Update geht es um Folgendes Viele der Watcom Tools sind zwar in die IDE integriert arbeiten aber eigentlich unabhängig voneinander Die verschiedenen Einstellungen also zum Beispiel die Angaben wo sich Compiler und Linker befinden oder auch die Pfade zu den Link Bibliotheken und den Header Dateien werden deshalb über Environment Variable kommuniziert Das ist weiter kein Problem wenn Sie nur eine Software Entwicklungsumgebung verwenden Haben Sie auch andere dann macht das unter Umständen Probleme denn die meisten IDEs verwenden Environment Variable gleichen Namens für verschiedenen Einstellungen So wird fast immer eine Variable namens INCLUDE verwendet um die Verzeichnisse für C und C include Dateien zu spezifizieren Setz der Watcom diese Variable auf seine Verzeichnisse dann wird zum Beispiel Microsofts Visual Studio die eigenen nicht mehr so recht finden Mit anderen Worten im Bedarfsfall müssen Sie diese Variable von Hand oder per Batch jeweils neu setzten und zwar in Abhängigkeit davon mit welcher IDE Sie arbeiten möchten Der Watcom trägt auf Wunsch Environment Variable ein damit die zugehörigen Tools auch alle Dateien finden Damit ist die Installation des Watcom mehr oder minder abgeschlossen Sie sollten nun aber noch ein kleines Test Projekt anlegen um sicherzustellen das auch alles funktioniert Aus dem OpenWatcom Bereich im Start Menü wählen Sie dazu den Punkt IDE Damit starten Sie die Entwicklungsumgebung Dazu wählen Sie aus dem File Menü den Befehl New Projekt Dann müssen Sie zunächst ein Verzeichnis für das Projekt auswählen danach muss der Projekt Typ angegeben werden Hier geben Sie als Target Environment Win an Als Image Type wählen Sie Character mode Executable Damit erzeugen Sie ein Kommandozeilenprogramm für Win Der Compiler kann auch echte Windows Programme erzeugen für den Test ist das aber nicht notwendig Character Mode reicht für den Anfang aus Danach landen Sie wieder in der Entwicklungsumgebung die aber nun ein Fenster anzeigt Dieses Fenster enthält alle am Projekt beteiligten Dateien momentan also keine Um irgend etwas übersetzen zu können brauchen Sie eine Quellcode Datei Die fügen Sie zum Projekt hinzu indem Sie den Befehl New Source aus dem Menü Sources auswählen Dort geben Sie einen Dateinamen für eine C Datei an Also zum Beispiel test c Sie landen dann wieder im Projekt Fenster in dem nun die Datei test c sich zeigen sollte Die hat allerdings den Vermerk n a Not Available was bedeutet dass die Datei noch nicht vorliegt Das stimmt denn Sie haben noch keinen Quellcode dafür eingegeben Das tun Sie nun indem Sie im Projektfenster auf die Datei doppelklicken Dadurch wird der Quellcode Editor gestartet Dort geben Sie das hello Programm ein include void main printf hello watcom

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.