Netbooks, Notebooks und Tablets

Notebook-Displays als zusätzlichen Bildschirm nutzen

Wer mit mehreren Rechnern gleichzeitig arbeitet oder einen Desktop und einen Laptop nutzt hat zwangsläufig ein Problem Pro Kiste braucht es eine eigene Tastatur und eine eigene Maus und beides funktioniert auch nur am jeweiligen Rechner Abhilfe schaffen eigentlich nur spezielle Umschaltkästen über die sich mehrere Rechner mit einer Maus und Tastatur nutzen lassen Im Fall von Windows gibt es von Microsoft ein raffiniertes kostenloses Tool namens Mouse without Borders siehe http blogs technet com b next archive microsoft garage download mouse without borders aspx das derlei Umschaltboxen überflüssig macht und dabei sogar noch deutlich effektiver ist Die Maus kann einfach auf alle Bildschirme aller vorhandenen Rechner gefahren werden und die Tastatur wirkt sich auf das jeweilige aktive Fenster aus Praktischerweise ist auch Copy Paste Textmarkierungen Dateien zwischen verschiedenen Rechnern möglich Voraussetzung ist logischerweise dass die Rechner vernetzt sind per Kabel oder drahtlos Das Bild verdeutlicht die Sache Hier hängen an einem Windows XP Desktop Rechner unter dem Tisch zwei Monitore und es sind eine Maus und eine Tastatur dran Links daneben steht ein Notebook mit Windows Auf beiden Kisten ist das Verbindungstool installiert Die Maus und Tastatur jedes Rechners lassen sich jetzt für alle Rechner nutzen Man kann also auch einen Bildschirm des Desktop PCs mit dem Touchpad des Laptops anfahren und dort die Tastatur des Laptops verwenden Microsoft macht zum bislang nur englischsprachig verfügbaren Tool keine gro artigen Angaben zu den Systemvoraussetzungen Wie oben im Bild zu sehen klappt es auf jeden Fall auch mit dem alten Windows XP Um Missverständnissen vorzubeugen es gibt auch Lösungen die das Display eines Laptops als zusätzlichen Bildschirm für einen PC nutzbar machen Das ist dann halt wie ein direkt angeschlossener Monitor Darum geht es hier nicht Man kann auf Bildschirme eines anderen Rechners nicht Fenster hinschieben sondern ihn lediglich bedienen Praktischerweise wird dabei natürlich die Rechenleistung aller Kisten ausgenutzt ein Laptop wird nicht nur zum dummen Zweit Display Es gilt zu wissen dass Microsoft mit dieser Lösung das Rad nicht neu erfunden hat Es gibt so was schon länger Unter anderem existiert die kostenlose Open Source Lösung Synergy http synergy foss org Die hat den Vorteil dass sie auch mit anderen Betriebssystemen Mac Linux funktioniert Microsofts Lösung ist im Fall von Windows Rechnern auf jeden Fall eine sehr gute Wahl da sie sehr einfach installierbar und konfigurierbar ist Tipp Was viele verwirren wird nach Start befindet sich das Tool als Symbol in der Taskleiste und wird dort je nach deren Einstellung leicht übersehen Über das Symbol kriegt man verschiedene Einstelloptionen Darunter eine besonders wichtige WO sich die einzelnen Rechner Bildschirme befinden also wie sie aufgestellt sind Geht der Mauszeiger also am falschen Bildschirmrand rein raus kann das leicht umgestellt werden Mouse without Borders Settings Hier werden alle verfügbaren Rechner Displays angezeigt Um ein Display umzupositionieren wird es einfach geklickt und an die gewünschte Position gezogen

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.