PC selbst gemacht - Seite 3

Mainboard, CPU und Grafik - ein Megaschnäppchen

Als Mainboard kam entweder ein etwas älteres Modell oder eine Atom-Plattform in Frage. Am liebsten wäre mir ein sparsames Atom-Brett gewesen. Aber hier sollten nicht meine persönlichen Vorlieben eine Rolle spielen, sondern einzig und allein der Preis.

Da die meisten Atom-Mainboards inklusive CPU und Grafik um die 50 Euro kosteten, sah ich mich nach noch günstigeren Lösungen um. Ich wurde bei Techcase.de fündig. Hier gab es ein Intel-Mainboard von Asus inklusive Celeron 220 und Grafik für sagenhafte 39,50 Euro (Asus-ITX-220 Intel 945gc +Celeron220 MiniITX).

Ein echtes Schnäppchen - ein komplettes Board für nur 39,50 Euro.

Aber es ging noch günstiger. Bei Techcase.de fand ich noch das Foxconn 45CS. Ein Atom-Board mit einem 230er Single-Core Atom und integrierter Grafik für 29,50 Euro. Ein echtes Schnäppchen. Offensichtlich ein Auslaufmodell: am nächsten Tag war das Angebot schon wieder von der Seite verschwunden. Da hatte ich gerade rechtzeitig zugeschlagen.

Ein Foxconn Mainboard mit Prozessor und Grafikkarte für 29,95. Leider war das Angebot kurz nach meiner Bestellung wieder verschwunden - deshalb hier nur die Herstellerseite.

Als das Board nach einer Woche noch nicht angekommen war, wurde ich misstrauisch. Ich schaute mit der Paketverfolgungsnummer auf der Seite von DHL nach und bekam erst mal einen Schreck: die Sendungsnummer existierte gar nicht.

Stress mit der Lieferung des Mainboards.

So ging es natürlich nicht. Schließlich hatte ich das Teil schon bezahlt. Der Händler konnte mir auch nicht erklären, wo das Paket verloren gegangen sein könnte. Und da DHL laut Sendungsverfolgung gar kein Paket entgegengenommen hatte, waren die auch nicht haftbar zu machen.

Glücklicherweise gab es aber ein vergleichbares Angebot bei Techcase: Ich konnte schließlich das Gigabyte GA-GC230D zum selben Preis erwerben. Hierbei handelte es sich ebenfalls um ein ATOM-Mainboard inklusive CPU und Grafikkarte.

Kommentare zu diesem Artikel (3)

Michael Nickles
Hinweis: Inzwischen gibt es einen Glückwunsch-Thread für den Gewinner: http://www.nickles.de/forum/allgemeines/2010/herzlichen-glueckwunsch-zum-gewinn-des-99-euro-pc-wettbewerbs-538716807.html
SmallAl
Na da sag ich doch Mal - respekt ! Klasse für so wenig Geld etwas zum Laufen zu bekommen - und wenn ich mir überlege was man für sich selbst zulassen kann - sind also wirklich 100€ durchaus machbar. Sogar noch Tastatur und Maus sind drin - ich würde statt Stick eine gebrauchte Festplatte nehmen und schon ist das Teil alltagstauglich.
Strohwittwer
Herzlichen Glückwunsch, Florian! Da sieht man doch, dass es auch mit wenigen finanziellen Mitteln möglich ist, sich ein PC-System zusammenzustellen ist, welches auch durchdacht wurde! Viele Grüße, der Strohwittwer.

Artikel kommentieren