DSL - die dicke Leitung

Kostenlose Remote-Software als Speedbooster

Basis für die Leistungsoptimierung ist eine kostenlose Fernbedienungs Software mit der sich Rechner übers Netzwerk steuern und bedienen lassen Bereits im Lieferumfang von Windows sind derlei kostenlose Remote Lösungen von Microsoft bereits drinnen Diese hausinternen Lösungen sind allerdings durch die Bank witzloser Dreck Microsoft bastelt an seinen Remote Konzepten derart oft rum dass sie schlichtweg unbrauchbar sind Wer schon mal versucht hat beispielsweise über die Remote Funktion des Windows Live Messengers einen anderen Rechner anzusteuern der kann ein Lied vom ewigen Microsoft Dilemma singen Es ist daher ratsam um die kostenlosen Remote Lösungen von Microsoft einen Bogen zu machen und besser zu einer anderen kostenlosen Alternative zu greifen Davon gibt es jede Menge Ein gro er Vorteil der alternativen Lösungen ist zudem dass sie weitgehend Betriebssystem übergreifend erhältlich sind So lassen sich Rechner mit beliebigen Windows oder Linux Versionen problemlos verbinden Seit vielen Jahren gibt es für die Fernsteuerung egal über lokales Netzwerk oder Internet von Rechnern ein von AT amp T entwickeltes Protokoll namens VNC Virtual Network Computing Verschiedene kostenlose Verbindungstools basieren auf diesem VNC Protokoll einige der weit verbreitetsten sind diese VNC Software Tipp RealVNC http www realvnc com Eine der weit verbreiteten VNC basierten Lösungen ist beispielsweise RealVNC RealVNC ist in drei Ausführungen erhältlichen die kostenlose Free Edition die VNC Personal Edition und die VNC Enterprise Edition RealVNC ist für verschiedene Betriebssysteme wie Windows und Linux erhältlich Voller Funktionsumfang wird logischerweise nur von den kostenpflichtigen Versionen geboten Die beste Empfehlung in Sachen RealVNC ist diese drauf pfeifen Es gibt inzwischen viel bessere kostenlose Lösungen TightVNC http www tightvnc com TightVNC ist im Gegensatz zu RealVNC eine vollständig kostenlose VNC Lösung Auch TightVNC ist für verschiedene Betriebssysteme erhältlich Das kostenlose TightVNC bietet mehr Funktionsumfang als die Free Edition von RealVNC und macht RealVNC dadurch insbesondere im Heimbereich sozusagen überflüssig UltraVNC http www uvnc com UltraVNC ist eine weitere kostenlose Lösung im Funktionsumfang ähnlich wie TightVNC Die Entwickler von TightVNC und UltraVNC versuchen pausenlos bessere Funktionen als der andere zu bieten wirklich relevante Unterschiede gibt es allerdings nicht Besonders zu schaffen scheint beiden Entwicklern Windows Vista zu machen Aufgrund der neuen Sicherheitskonzepte in Vista Bezüglich Vista Kompatibilität hatte UltraVNC gegenüber TightVNC Mitte einen deutlichen Vorsprung was sich natürlich jederzeit ändern kann Kurzum die beste Wahl für den Einsteig in die Rechner Kopplung ist das kostenlose UltraVNC Übrigens sind alle VNC Programme generell kompatibel zueinander Es ist also möglich auf einem Rechner beispielsweise UltraVNC und auf dem anderen TightVNC laufen zulassen und ein Linux Rechner mit dem Original VNC kann ebenfalls mitreden Maximale Verbindungsleistung und Spezialfunktionen werden in der Regel allerdings nur erreicht wenn auf den Rechnern das jeweils identische VNC Tool gefahren wird

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand – Sommer-Special (Angebot 3)

Ab 30 Grad drehen wir durch: Nickles.de 12 Monate kostenlos!

Wechsle noch heute deinen Strom- oder Gasanbieter bei HellundWarm.de und erhalte neben den Sparbonis zusätzlich als Neuabonnent von nickles.de den Premium-Zugang die ersten 12 Monate kostenlos!

So funktioniert’s:

  1. Beim Wechsel auf hellundwarm.de erhältst du einen Sparcode
    Hier: HellundWarm.de
  2. Den Code gibst du bei Deiner Bestellung auf Nickles.de hier an
  3. Du bekommst nach einer kurzen Prüfung 12 Monate lang den Premium-Zugang zu Nickles.de

Hinweis: Wenn Du den Wechselauftrag zu deinem neuen Strom- oder Gasanbieter in den ersten 14 Tagen stornierst, dann müssen wir dir leider die normale Abogebühr für Nickles.de von 59,90 Euro in Rechnung stellen.


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.