Windows organisieren

Konsole per eMail

Konsolen zusammenstellen und verschicken Das praktische an der Management Konsole ist das ein Administrator selber beliebig viele Konsolen zusammensetzen kann Welche Tools die einzelnen Konsolen dabei enthalten kann der Administrator frei festlegen Auf diese Weise ist es dem Administrator möglich Konsolen für spezielle Anwender zusammenzubauen Zum Beispiel eine Konsole mit der die Ereignisanzeige untersucht werden kann für Backup Operatoren oder auch eine Konsole für die Userverwaltung die ein vertrauenswürdiger Power User zur Verfügung gestellt bekommt Um nun eine neue Konsole zu definieren mu zunächst die Mangment Konsole neu gestartet werden am besten wie zu Anfang beschrieben mit Hilfe des MMC EXE Kommandos denn in diesem Fall erhält man von Anfang eine eine leere Konsole die nur noch aufgefüllt werden mu Um die Konsole um eine Werkzeug zu erweitern mu aus dem Konsolen Menü der Befehl Add Remove Snap In ausgewählt werden daraufhin bietet die Konsole eine Liste aller ihr bekannter Snap Ins an Zusätzlich zu den normalen Snap Ins können auch noch neue Ordner Folder Hyperlinks und ActiveX Elemente in der Management Konsole eingebettet werden dazu später mehr Bei den normalen Snap Ins handelt es sich um die auf dem Rechner installierten ein Blick durch alle Konsolen die sich unter den administrativen Werkzeugen befinden verschafft einen Überblick über die Funktionalität der einzelnen Snap Ins denn praktisch alle der von Haus aus ausgelieferten Snap Ins werden an der ein oder anderen Stelle bei den Administrativen Werkzeugen verwendet Zusätzlich zur Auswahl der Snap Ins kann die Konsole noch mit einer Namen bzw einem Titel versehen werden Man kann also zum Beispiel die bereits erwähnte Konsole für den Poweruser mit dem Titel Anwenderverwaltung für Olga Popow nennen ebenso kann man natürlich auch ein Icon für die Konsole festlegen Beides erfolgt unter den Optionen der Konsole und dort ist auch noch ein weitere wichtiger Parameter einzustellen Wie soll sich die fertige Konsole verhalten in der MMC Terminologie ist da der Management Konsolen Modus gemeint Unter diesem Modus ist der Betriebsmodus der Konsole zu verstehen Dieser Betriebsmodus beschreibt was ein Anwender an der Konsole verändern darf wenn er diese später verwendet Der Administrator beziehungsweise die Person die die Konsole konfiguriert mu also festlegen ob der Anwender die Konsole später verändern darf oder nicht in welchem Umfang Veränderungen vorgenommen werde können ist vom Betriebsmodus abhängig dabei ist der Autor Modus der gro zügigste denn in diesem Modus kann die Konsole beliebige umkonfiguriert werden Angefangen vom entfernen vorhandener Werkzeug bis hin zum hinzufügen weiterer Werkzeuge ist alles möglich Im sichersten Modus hingegen darf der Anwender praktisch nichts mehr ändern die Konsole kommt fertig konfiguriert vom Administrator und ist nicht weiter veränderbar Mit den Optionen kann man das Icon und den Titel der Konsole festlegen Zwei Features der Management Konsole sind besonders interessant Eine Konsole kann nämlich auch ActiveX Elemente enthalten ebenso ist es möglich einen Link auf URL zu setzen Mit eingebetteten ActiveX Elementen innerhalb der Konsole stehen praktisch alle Möglichkeiten von ActiveX Elementen zur Verfügung so kann beispielsweise das auf nahezu allen Rechnern installierte Microsoft Calendar Control in die Konsole aufgenommen werden dadurch enthält die Konsole dann einen leicht zu bedienbaren Kalender Befinden sich andere ActiveX Controls im LAN oder auf der Workstation so können natürlich auch diese innerhalb der Konsole verwendet werden existieren beispielsweise im LAN ActiveX Controls die für die Business Logik des Büros oder Betriebes zuständig sind so können diese im Prinzip ebenfalls einfach aus der Management Konsole heraus benutzt werden Diese Verwendung ist zwar eigentlich nicht die von Microsoft geplante möglich ist sie aber allemale Eine weitere vermutlich ursprünglich nicht geplante Nutzung ist die Verwendung der Management Console als Mini Browser In der Konsole kann nämlich auch eine bzw mehrere URLs eingebettet werden Diese werden dann je nach Wunsch innerhalb der Baumstruktur fein säuberlich sortiert und organisiert Ganz ähnlich wie im Favoriten Ordner im Internet Explorer Wird nun auf eine der URLs geklickt so öffnet sich die passenden Webseite im rechten Konsolen Fenster natürlich in Form eines mit allen normalen Browser Eigenschaften ausgestatteten Dokumentes d h normales surfen ist damit möglich Auch diese Nutzung der Management Konsole als Mini Browser ist vermutlich kaum so vorgesehen aber praktisch zum Beispiel als per eMail versendtbare Link Liste ist dies trotzdem Dies ist auch eines der wirklich praktischen Eigenschaften der Management Konsole Eine einmal konfigurierte Konsole liegt einfach als Datei vor das heist alle Einstellungen sowie alle innerhalb einer Konsole abgelegten Werkzeuge bzw die Informationen darüber welche Werkzeuge in der Konsole erscheinen sollen liegen in dieser Datei vor Das bedeutet das eine fertige Konsole einfach per eMail oder Diskette an einen Empfänger versendet und von diesem dann ohne weitere Probleme genutzt werden kann dies erleichert die Delegation von Aufgaben innerhalb eines Netzes ganz erheblich Ebenso kann man natürlich die Konsole einfach als Aufbewahrungsort für eine Favoriten Liste von Internet Adressen verwenden Soll diese Liste dann anderen zugönglich gemacht werden ist es ausreichend die passende Konsolen Datei zu versenden

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.