Windows 8

KNOWHOW: Windows 8 - Neuerungen und Bedienung durchleuchtet

Windows 8 draufmachen und loslegen klappt auf einem Tablet PC gewiss recht gut. Bei einem Rechner mit Maus und Tastatur wird es schnell brenzlig. Wer Microsofts neue Konzepte nicht kennt, hat verloren. Dabei sind die gar nicht mal so blöd. Wer sich diesen Beitrag reinpfeift, der wird überrascht sein, wie viele coole Sachen erst auf zweiten Blick klar werden.

Bei Windows 8 hat Microsoft alle Interessierten sehr früh mit öffentlichen Vorab-Testversionen versorgt. Jeder konnte direkt miterleben, wie Windows 8 vom ersten Versuch bis zum finalen Produkt zurechtgebogen wurde. Diesmal war es also nicht nötig, sich illegale Vorabversionen aus Tauschbörsen zu saugen.

Die großzügige Offenheit von Anfang an hat Microsoft vermutlich aber enorm geschadet. Es gibt viele Vorurteile gegen Windows 8 und heftige Kritik. Viele schimpfen, dass es das alte Startmenü nicht mehr gibt und Windows 8 auch nur mit der neuen Metro-Startseite hochfährt, es keinen direkten Weg zum alten Desktop gibt. Weitere gängige heftige Kritik: Windows 8 wurde hauptsächlich für Tablet PCs mit Touchbedienung konzipiert, Desktop PCs wurden  vernachlässigt.

Auch das stimmt. Der Erstkontakt mit Windows 8 auf Desktop PCs macht schnell wütend, weil Microsoft zu viele geniale neue Funktionen zu sehr versteckt hat. Wer dem System aber eine Chance gibt und sich wirklich mal damit beschäftigt, wird von vielen Dingen angenehm überrascht sein.

Im Beitrag hier wird bitterböse über das geschimpft, was Microsoft bei Windows 8 versemmelt hat. Und: es wird auch gezeigt, wo echte Highlights versteckt sind.

Hinweis: Dieser Beitrag behandelt die Bedienung von Windows 8 auf einem normalen Desktop-PC mit Maus und Tastatur. Bei Tablets und Smartphone wird Windows 8 viel komfortabler per Touchscreen gesteuert. Auch auf normalen PCs lässt sich aber prima mit dem System arbeiten, wenn man weiß wie.

Kommentare zu diesem Artikel (2)

mYthology
Soso... wer sagt, Win8 sei Intuitiv labert Scheisse? Ich behaupte durchaus, dass Windows8 viele recht intuitive Dinge hat, allerdings machen unsere pre-Win8 Routinen viel davon zunichte. Natürlich muss man sich erstmal reinfuchsen, aber ich behaupte, dass nach nach kurzer Einarbeitung Win8 sehr gut fix von der Hand geht. Warum viele Dinge etwas verschachtelt sind und nicht an einem Fleck? Weil der Otto-Normal-Nutzer nicht mit überquellenden Infos und Menüs überfordert werden soll. Warum es keine Verknüpfungen zueinander gibt? Designfehler. Dennoch: Der Profi (bzw der, der sich reingefuchst hat), kommt auch so wunderbar klar. Und wie langweilig wäre das denn, wenn jeder automatisch gleich gut mit Windows umgehen könnte? Dann könnte man ja gar keine Hilfestellungen mehr geben... langweilig!!
winnigorny1
"Und wie langweilig wäre das denn, wenn jeder automatisch gleich gut mit Windows umgehen könnte? Dann könnte man ja gar keine Hilfestellungen mehr geben... langweilig!!" Soso.... deine Probleme möchte ich haben!

Artikel kommentieren