Linux für alle - Seite 3

Installationsvarianten - direkt oder grafisch

Je nach Linux-Version (beispielsweise bei Ubuntu) gibt es zwei Möglichkeiten das System auf Festplatte zu kriegen:

Installationsvariante

Tipp

Installation aus Live-Version in grafischem Modus

Im Download-Bereich von Ubuntu.com kriegst Du als erste Wahl eine CD-Version namens "Desktop CD". Diese CD bietet im Startmenü keine Installationsmöglichkeit auf Festplatte an. Die Installation wird aus Ubuntu heraus gestartet, nachdem es gebootet wurde. Alles läuft dann sozusagen komfortabel "grafisch" ab.

Direktinstallation im Textmodus

Im Download-Bereich auf Ubuntu.com wird auch eine CD namens "Alternate install CD" angeboten. Hier kann direkt aus dem Startmenü heraus auf Platte installiert werden. Vorteil der Textmodus-Installation: sie ist meist flexibler als die "grafische Installation". Und sie ist beispielsweise unbedingt ratsam, wenn ein PC nur sehr wenig Arbeitsspeicher hat (weniger als 256 MByte). Je nach Ubuntu-Versionsstand, ist die "Textmodus-Installation" flexibler als die grafische, es können beispielsweise RAID-Partitionen angelegt werden. Erfahrene Anwender werden also die Textmodus-Installation bevorzugen.

Bei der Ubuntu Version 6.06 (Dapper Drake) bot die Textinstallation mehr Funktionen als die grafische. Das kann sich bei der nächsten Ubuntu-Version natürlich ändern. Gucke also stets auf Ubuntu.com im Download-Bereich nach, welche Varianten angeboten werden und was ihre Unterschiede sind. Unterm Strich gilt: wie Ubuntu auf die Platte kommt ist egal. Sollten bei der grafischen Installation spezielle Funktionen fehlen, die Du unbedingt brauchst (beispielsweise Festplatten-Spezialfälle) musst Du die Textversion nehmen. Andernfalls spricht nichts gegen die grafische Installation.

Artikel kommentieren