Codename Whistler - Seite 2

Installation

Installation
Was erwartet man von einer Windows 9x-CD bei der Installation? Genau! Dass man das System mit einer Startdiskette hochfahren muss, die das CD-Laufwerk hoffentlich erkennt. Wenn man Glück hat, darf man dann auf die CD zugreifen und die Installation beginnen. Microsoft hat dazu gelernt! Das ME-Nachfolgemodell läßt sich von CD booten, so wie es bei NT schon seit Jahren der Fall ist.
Die Installation verläuft fast genau so wie bei Windows 2000. Die gleichen Screens – die gleichen Fragen. Auf unserem etwas klapprigen Celeron-400-System (vor zwei Jahren für 1000 Mark gekauft aber immerhin mit 192 MByte Arbeitsspeicher) dauert die Installation eine knappe Stunde.
Danach der letzte Bootvorgang, eine ewig lange dauernde Anmeldeprozedur. Schon der Anmelde-Screen sieht so komisch aus...
Und dann DER SCHOCK: Das kann kein Windows mehr sein! Alles sieht völlig anders aus. Statt der bekannten Startleiste ein dickes Monster! Noch nie gesehen so was! Alle Fenster-Elemente sind völlig neu gestaltet. Das hat mit Windows nichts mehr zu tun. Oder?
Naja.... erste Erkundungsversuche mit der Maus bringen es dann schnell ans Tageslicht: Alles nur Fassade! Systemsteuerung aufgemacht – fast alles bekannt. Gerätemanager gesucht, gefunden und angeschaut – sieht aus wie immer. Netzwerkeigenschaften gefunden und aufgemacht - abgestürzt! Aha, das ist also das Neue...


So schaut es aus: Das neue Windows. Irgendwie schon neu aber wenn man genau hinsieht, ist es doch das alte System geblieben: nur von grund auf neu angepinselt.

Alles alter Schrott? Nein. Ganz so schlimm ist es dann doch nicht: Ein paar Neuigkeiten haben wir schon gefunden...

Artikel kommentieren