PC selbst gemacht - Seite 5

Gehäuse und Netzteil - 20 Euro und keinen Cent mehr

Jeder normal denkende PC-Bauer fängt beim Kalkulieren erst mal bei leistungsentscheidenden Dingen an. Für normales Denken hatten wir beim 99 Euro PC Projekt keine Chance. Es musste "andersrum" kalkuliert werden, weil es um jeden Cent ging. Das heißt: was sind die leistungs-unwichtigsten Komponenten und wie sind sie billigstmöglich zu kriegen.

Auch ein Billigst-Rechner braucht natürlich Gehäuse und Netzteil. PC-Gehäuse sind heute eine billige Sache geworden: bereits um 10 Euro sind Gehäuse ohne Netzteil zu kriegen. Beim Netzteil wird es allerdings bereits kitzlig: es gibt kaum welche unter 25-30 Euro. 40 Euro für Gehäuse und Netzteil hätten den Rahmen des 99 Euro PC allerdings bereits in der Startphase in Grund und Boden gesprengt.

Die Suche nach einer billigstmöglichen Gehäuse/Netzteil-Lösung war krätzig, aber es fand sich eine:

Bild. Das billigste Gehäuse fand sich beim Online-Shop "Pollin Electronic" (www.pollin.de) für 19,95 Euro. Link: http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&pg=OA==&a=NjAyOTkyOTk=&w=Mzk4OT

Über Geschmack lässt sich streiten - bei einem 99 Euro PC besteht allerdings keine Chance für Geschmacksdinge. Immerhin wurde das blaue Gehäuse mit gelben Sternchen von Pollin als "hochwertig" beschrieben und es war ein 250 Watt Netzteil inklusive. Sogar zwei IDE-Kabel (die uns ohnehin nicht interessierten) gehörten dazu. Ohnehin waren uns die "technischen Daten" des Dings sowieso schnuppe - es war halt das Billigste das zu finden war.

Als Alternative war dieses Ding hier in Betracht gekommen:

Bild. Der Online Anbieter "Mix Computerversand GmbH" (www.mix-computer.de) hatte dieses schwarze ATX-Gehäuse für 10,62 Euro im Angebot. Link: http://www.mix-computer.de/html/product/detail.html?articleId=201547

Leider gelang es uns ums Verrecken nicht ein Netzteil "um 9 Euro" aufzutreiben, womit das blaue "Sternchen-Gehäuse" im "Disney Design" von Pollin.de zur Zwangswahl wurde.

Ein letzter Ausweg wäre gewesen, ein Netzteil für weniger als 19,95 Euro zu finden und als Gehäuse einfach eine Pappschachtel zu nehmen - das war uns dann allerdings doch zu schäbig.

An dieser Stelle ein TIPP: wer die Komponenten für einen 99 Euro PC im Internet zusammensucht, der muss SCHNELL sein. Auch bei Billgst-Komponenten können sich die Preise über Nacht verändern:

Kurze Zeit später wollte will Mix für das E158 Gehäuse 16,66 Euro haben - 6,04 Euro mehr, als noch ein paar Tage zuvor!

Randnotiz: Wir hätten bei Ebay auch ein neues Gehäuse mit Netzteil für 9,90 Euro gekriegt:

Preislich wäre das ein Traum gewesen: ein neues Gehäuse mit Netzteil für 9,90 Euro bei Ebay. Das hätte uns rund 10 Euro gespart - und die hätten wir verdammt gut brauchen können.

Wir haben auf den Kauf des Gehäuses bei Ebay verzichtet, weil es sich um einen "Restposten" handelte und wir wert darauf legten, zumindest halbwegs dauerhaft verfügbare Ware zu verwenden. Natürlich kann man locker noch sparen, wenn man langwierig auf Ebay-Schnäppchenjagt geht - aber das ist keine realistische Situation für einen unter-100-Euro-PC.

Die ersten 19,95 Euro für das 99 Euro PC Projekt waren somit für das blaue Sternchen-Gehäuse verbraten.

Leider schwankte auch bei unserem blauen Gehäuse von Polling der Preis enorm:

Ärgerlich: Kurz nach Bestellung des 19,95 Euro Gehäuses, fiel sein Preis auf 14,95 Euro - die 5 Euro Einsparung hätten wir gut brauchen können, aber dafür war es zu spät.

So oder so: die größte Herausforderung einen Spottbillig-PC zu bauen ist ohne wenn und aber ein billiges Gehäuse mit Netzteil zu kriegen. Hier gilt: es ist machbar für rund 20-25  Euro - egal ob Komplettangebot (Gehäuse mit Netzteil) oder Einzelkauf. Neue ATX-Netzteile mit ca 400 Watt gibt es ab rund 12-13 Euro (inklusive Versandkosten), Einzelgehäuse ohne Netzteil gibt es ab rund 11-12 Euro (inklusive Versandkosten).

Fast unglaublich: PC-Gehäuse gibt es bereits für rund 13 Euro - Versandkosten inklusive.

Für einen billigen Rechner braucht es natürlich das billigste Netzteil: hier eins für rund 11 Euro.

Artikel kommentieren