Sound und Video digital - MP3 und Co - Seite 2

Gängige Videoformate im Überblick

Seit es PC gibt, gibt's auch Video am PC. Im Laufe der Jahre sind die Methoden immer besser geworden – und immer mehr. Es gibt zig Formate, in denen digitales Video prodzuiert wird. Hier die große Übersicht. Diese grundsätzlichen Videoformate werden unterschieden, und daran wird sich auf absehbare Zeit nichts ändern.

Video- format

Bemerkung

Vorteile

Nachteile

Einsatzgebiete

AVI

AVI ist ein Container-Format, das verschiedene Codecs enthalten kann. Typischerweise tragen viele DivX/XVid-Videos die Dateiendung .avi.

- kostenlos

- Abspielen auf jedem PC ohne Zusatzhardware

- Abspielleistung von Hardware abhängig

- preiswertes Digital Video Capturing

- Filme auf CDs archivieren

ASF

«Active Streaming Format«

- kostenlos

- veraltet

- Videostreaming in Internet und Netzwerken

MJPEG

MJPEG ist ein eigenes Format, ähnlich wie MPEG: Besser in der Qualität, allerdings nicht ganz so effizient bei der Komprimierung. MJPEG setzt Zusatzhardware voraus: gegeben in der Regel durch eine Capturekarte, die Online-MJPEG-Komprimieren und Dekomprimieren kann.

- Videos Bild für Bild anwählbar und editierbar

- relativ gute Komprimierung (ca. 10 MByte pro Minute bei 100% Bildqualität)

- Abspielen meist nur mit Zusatzhardware

- preiswerte Hobby-Videobearbeitung

-Videos auf die Festplatte digitalisieren, mit Effekten versehen, mischen und auf Videoband zurückspielen

MPEG

Uralter MPEG-Standard, wird bei VCDs genutzt.

- auf jedem PC oder DVD-PLayer direkt abspielbar

Qualität nicht mehr zeitgemäß.

- alte Video-CDs

- alte VHS-Cassetten archivieren

- HDTV-Videos schnell für alte Geräte konvertieren

MPEG2

Kommt bei DVDs und digitalem Sat-TV zum Einsatz

- gute Wiedergabeleistung bei Bildqualität und -größe

Datenmasse nicht mehr zeitgemäß.

- Digital-TV-Empfang

- Videorecording

MPEG4

DivX

XVid

WMV

Nero

Neues MPEG-Format.

- sehr universell

- auch für HDTV geeignet

- sowohl für LowQuality als auch HighQuality-Aufzeichnung geeignet

- alles Erdenkliche von Bildtelefon bis DVD

Alle modernen Videoformate (DivX, XVid, WMV, Nero) basieren also auf MPEG4. MJPEG wird heute kaum noch genutzt, MPEG und MPEG2 sind nach wie vor nicht totzukriegen.

Kommentare zu diesem Artikel (2)

schuerhaken
Es gibt doch wohl kaum etwas, das so "outdated" ist wie dieser Beitrag mit Stand vor rund einem Jahrzehnt. Trotzdem ist für absolute Laien Nützliches daraus zu ersehen. Dann aber ab in die Gegenwart, wo viele Probleme schon vom Betriebssystem her überhaupt nicht mehr bekannt sind.
Michael Nickles
@schuerhaken: Alle im Beitrag aufgeführten Formate sind unverändert sehr verbreitet und gebräuchlich. Welches Format fehlt Dir denn in der Auflistung?

Artikel kommentieren