Der Funk und die Sicherheit

Funknetze: Finden, nutzen, knacken - Teil 2

Hat man nun ein WEP geschütztes Netz gefunden geht es um den interessanten Fall des WEP Cracking Dazu verwendet man besser kein Windows sondern ein Linux Tool und zwar das Programm AirSnort Wie an anderer Stelle erwähnt basiert die Verschlüsselung bei WEP auf dem RC Algorithmus Die Unsicherheit dieses Algorithmus ist verlässlich dokumentiert und so gibt es natürlich auch entsprechende Software um mit WEP Verschlüsselte Daten zu entschlüsseln Das einfachste Programm dazu ist WEPCrack eine Perl Implementierung die sich die dokumentierten Schwachstellen in WEP zu nutze macht Allerdings ist WEPCrack eher ein Proof of Concept als ein Programm für die tägliche Benutzung Im Gegensatz dazu kann man mit AirSnort schon richtig arbeiten denn das Programm läuft mehr oder minder automatisch und kann obendrein mit einem einfach zu bedienenden GUI gesteuert werden Das starten der WiFi PCMCIA Karte unter Linux kann sich zum Drama entwickeln wenn man die Treiber für AirSnort patched Aber es gibt es eine Menge Logfile Informationen Allerdings ist die Installation von AirSnort alles andere als angenehm denn je nach verwendeter Karte sind unter Umständen sogar Kernel Patches auf jeden Fall aber Patches an Treibern notwendig C Probleme beim Übersetzen Der Vorgang ist ausführlich auf der AirSnort Homepage beschrieben Folgt man diesen Anleitung so gibt es eigentlich auch keine Probleme Zumindest in der Theorie denn in der Praxis lies sich der AirSnort Quellcode erst gar nicht übersetzen Zumindest nicht die Version des Quellcodes die zum Testzeitpunkt verfügbar war Dieser Zustand kann und wird sich natürlich im Laufe der Zeit ändern wer allerdings auch auf ein Problem beim Übersetzen mit AirSnort stö t und mit den folgenden Kurztipps nichts anzufangen weis der sucht sich am besten Hilfe bei einem Bekannten mit rudimentären C Kenntnissen Die Probleme sind nicht so schwerwiegend dass sie sich nicht mit wenigen Korrekturen leicht beheben lie en man muss also kein C Experte oder Treiber Programmierer sein um diese zu beheben Im Wesentlichen muss bei der vorliegenden Version ein define gesetzt werden das interessanterweise im Zuge des Programmlaufes gar nicht benötigt wird Zumindest nicht bei der im Test verwendeten Karte Auf der AirSnort Homepage gibt es weitere Informationen und die jeweils neueste Version des Programms Das ist leicht nachzuprüfen indem man das vom Compiler bemängelte case DLT einfach auskommentiert und durch default ersetzt Im Default Block selbst beendet man das Programm dann und gibt zuvor eine Meldung ins Logfile aus Damit ist die Sache übersetzbar AirSnort steigt im Lauf dann aber gar nicht aus der Block wird also auch nicht angesprungen Bei Versionen von AirSnort die zum Zeitunkt des Erscheinens dieses Heftes verfügbar sein werden ist dieses Problem ohnehin vermutlich behoben Ist AirSnort gestartet so lässt man dem Programm einfach seinen Lauf und das eine ganze Weile lang AirSnort gibt laufend die Anzahl an aufgefangenen Paketen die an Anzahl an verschlüsselten Paketen und die Anzahl an interessanten Paketen an Von diesen interessanten Paketen müssen nur genug gesammelt werden dann ermitteln AirSnort den WEP Key automatisch Dabei stellt sich die Frage was ein interessantes Paket ist Ein interessantes Paket ist eines bei dem einer der schwachen IVs verwendet wurde und das daher für einen Teil der Entschlüsselung des WEP Keys verwendet werden kann Mehr Informationen dazu finden Sie im Kasten Der RC Algorithmus Damit ist die Sache abgeschlossen der gesamte Crack Angriff besteht aus nicht mehr als einem laufenden AirSnort und ein wenig Zeit Laptop auf AirSnort an Schon beginnt das WEP Cracking

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.