Netbooks, Notebooks und Tablets

Festplatte prüfen und optimieren, Firmware aktualisieren

Das mit Festplatten ist so eine Sache Seit zig Jahren gibt es allerdings Erfahrungswerte hat Google eine Studie aus seinen Server Farmen veröffentlicht bei der die Ausfallquoten von Platten mitgeteilt wurde wobei die Platten Hersteller nicht genannt wurden Wenn eine neue Platte die ersten drei Monate überlebt dann ist die Chance sehr gut dass sie ein paar Jahre durchhält Die höchste Ausfallquote fand nach Jahren statt Dabei spielte es keine Rolle ob die Platten nur wenig oder heftig belastet wurden Gebrauchte Notebooks sind typischerweise Jahre alt ihre Platten befinden sich also in der kritischen Phase Das hei t natürlich nicht dass sie nicht noch zig Jahre problemlos laufen können Im Fall eines gebrauchten Notebooks mit gebrauchter Platte führt man natürlich Tests durch ob die Platte fehlerfrei ist sauber funktioniert Auch sollten die Smart Werte mit einem Tool ausgelesen werden und fehlerfrei sein Meldet Smart Fehler dann ist die Wahrscheinlichkeit eines bevorstehenden Ausfalls sehr hoch Tipp Mal ins BIOS gucken bei Thinkpads hat Lenovo eine gründliche Festplatten Diagnose eingebaut Das war s dann leider auch schon Eine Chance abzuchecken wie lange es eine Platte noch machen wird gibt es nicht Da nützt auch ein Auslesen der Smart Werte nicht viel Laut Google Studie verreckten Prozent der Platten ohne zuvor einen Smart Fehler mitzuteilen Wird ein gebrauchtes Notebook nur als Zweikiste genutzt und oder der Datenbestand regelmä ig gesichert dann braucht man sich wegen einer gebrauchten Platte nicht verrückt zu machen Ist das Notebook allerdings eine Arbeitsmaschine mit kostbaren Daten und man ist kein Backup Freak dann ist der Austausch der gebrauchten Platte gegen eine neue zu erwägen Die in Notebooks verbauten Zoll Platten lassen sich in der Regel recht einfach austauschen und sind längst preiswert neu zu kriegen Ein neues GByte Zoll SATA Laufwerk gibt es ja schon für rund Euro Preistendenz fallend Naturkatastrophen wie immer ausgenommen Wie bei Desktop Festplatten gilt auch kleine Notebook Festplatten haben eine eigene Firmware von der es eventuell Updates gibt Im Fall eines gebrauchten Notebooks lohnt es sich mal abzuchecken ob die Platten Firmware auf aktuellstem Stand ist Lenovo bietet dazu beispielsweise ein Hard drive firmware update utility an Leonovos Hard drive firmware update utility wird als ISO Datei runtergeladen und als CD gebrannt von der dann gebootet werden kann Im Fall von Lenovo umfasst diese CD dann die aktuelle Firmware für alle in Thinkpads verbauten Festplatten Modelle An dieser Stelle eine ausdrückliche Warnung Das Aktualisieren einer Festplatten Firmware ist insbesondere bei Notebooks eine verdammt heikle Sache Die Anweisungen des Notebook Herstellers müsse exakt beachtet werden damit es nicht in die Hose geht Wer die meist in Englisch beschriebene Prozedur nicht versteht sollte ausdrücklich die Finger davon lassen Und wie immer gilt bei BIOS Firmware Update niemals grundlos durchführen erst Nachlesen welche Änderungen ein Update bringt welche eventuellen Fehler es beseitigt und ob man von denen überhaupt betroffen ist

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.