Filesharing Report 2003 - Leseprobe

Einsteigerfehler Nummer 1

Typischer Einsteigerfehler Nummer Festplatte zu klein Im Maximalfall reserviert ein Filesharing System sofort bei Beginn eines Downloads den vollständigen für ihn nötigen Speicherplatz auf der Festplatte Sobald also die ersten Bits eines MByte grossen Downloads eintreffen befindet sich im Download Verzeichnis des Filesharing Tools bereits eine MByte grosse temporäre Datei Werden Film Downloads und mehr gleichzeitig gestartet was nicht nur normal sondern auch sinnvoll ist dann sind damit schon mal x MByte Gbyte verbraten Es ist also närrisch mit einer Festplatte loszulegen auf der noch eine Handvoll Gbyte frei sind Die Idee man könne die Filme ja nach und nach wegbrennen während sie so einftreffen ist zum Scheitern verdammt Da braucht s schon etwas mehr Plattenplatz Lass Dir einen guten Rat geben Wenn Du Dateien im hunderte MByte Grössenbereich saugen willst dann fang auf keinen Fall mit weniger als MINDESTENS Gbyte freiem Plattenplatz an Die Idee Ich hab zwar nur Gbyte aber ich probier das damit erst mal aus kannst Du durchziehen aber sie ist sinnlos Frustrierte Einsteiger die s probiert haben rennen früher oder später in den Computershop um den dritten den allerschlimmsten Einsteigerfehler zu begehen Eine richtig grosse Platte kaufen Typischer Einsteigerfehler Nummer Festplatte zu gross Nach dem Motto endgültig Schluss mit Platzproblemen wird eine richtig fette Platte gekauft Gbyte kosten schliesslich so gut wie nichts mehr Egal Dicke Platte rein Filesharing starten und saugen bis der Arzt kommt Und der kommt dann meist recht schnell Diagnose Nervenzusammenbruch beim Versuch die Gbyte Platte zu defragmentieren Wer schon mal versucht eine GByte Platte zu defragmentieren die so richtig hart hergenommen worden ist der weiss wovon hier die Rede ist Die Defragmentierung kann Tage dauern Und Filesharing Systeme sind definitiv Experten was das Hart hernehmen von Platten anbelangt Da ständige kleine Bröckelchen von zig Dutzenden verschiedenen Dateien auf die Platte gejodelt werden gibt es auf dieser Platte quasi nichts mehr was noch irgendwie zusammenhängt die Daten sind total zertrümmert Besserwisser rechnen jetzt nach Bei einer DSL Internetanbindung kommen ehe nur KByte s rüber und selbst die lahmsten Platten bewegen sich im MByte s Bereich sind also mal schneller als die Internet Verbindung Jede Rechnerei in dieser Richtung ist falsch Mehr dazu später An dieser Stelle gilt Fackel nicht rum nimm ZWEI vernünftig grosse Platten für s Filesharing Beispielsweise zwei er ES MÜSSEN ZWEI SEIN Denn Grosse SCSI Platten kannst Du Dir nicht leisten und die Qualitätsicherung bei DIE und SerialATA Platten ist extrem beschissen Die meisten ATA Platten sind NICHT für permanenten Betrieb gedacht Im Kleingedruckten weisen fast alle ATA Anbieter darauf hin dass die Lebensdauerangabe für die Platte nur dann gilt wenn sie maximal Stunden pro Tag also typischer Arbeits PC in Betrieb sind Fakten und Details zu dieser Sauerei kannst Du im er Nickles PC Report nachlesen Kurzum In dem Moment wo Du einen PC für Filesharing nutzt um Rund um die Uhr über eine Flatrate zu saugen und das ist schliesslich nötig wird dieser Rechner zum Server Und ein Server MUSS SCSI Platten haben die für Stunden Dauereinsatz freigegeben sind Ein Rund um die Uhr Server mit ATA ist Wahnsinn aber da Du grosse Platten brauchst und die nur bei ATA erschwinglich sind bist Du zu diesem Wahnsinn halt gezwungen Damit der Wahnsinn wenigstens in Grenzen bleibt gilt immer ZWEI ATA Platten kaufen und regelmä ig die eine auf die andere backupen Mach also Kohle für zwei er oder zwei er Platten locker und die bist in Sachen Power Filesharing optimal gerüstet

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.