Filmtuning

DVD-Software-Player manuell optimieren

DVD Software Player manuell optimieren Wer es bei den Voreinstellungen belässt verschenkt Leistung Hersteller konfigurieren ihre Player in der Regel auf Nummer sicher Hauptsache er läuft überhaupt irgendwie Speed und Qualität sind irrelevant Im Verarschungsfall Nummer schmei t ein Hersteller Dir einfach einen Konfigurationsdialog mit ein paar Dutzend unverständlichen Optionen hin und überlässt es Dir Deine Zeit zu opfern um rauszufinden ob sich irgendwas besser einstellen lässt Im Verarschungsfall Nummer schaltet der Hersteller die Einstelloptionen des Players auf ein Minimum runter dann stehst Du völlig im Wald Egal welche DVD Player Software Du auch immer auf Deinem PC hast die richtige Methode ist wiederum der Einsatz des Freeware Tools DVDGenie Die Optimierungsprozedur sieht so aus Vorbereitung Ersteinstellungen prüfen also Ausgangssituation checken Werte von DVDGenie notieren Ändern Gewünschte Änderung en mit DVDGenie durchführen Apply Button im DVDGenie Dialog drücken um die Änderungen durchzuführen in der Regel werden dabei Registry Werte des DVD Players geändert DVDGenie beenden Testen DVD Player Software starten Auswirkung der Optionen kontrollieren Falls weitere Optionen ausprobiert werden sollen Erst DVD Player beenden dann DVDGenie neu starten Also nicht DVDGenie und DVD Player gleichzeitig laufen lassen und rumexperimentieren Beachte dass Einstellungsänderungen an der DVD Engine eine heikle Sache sind Es kann ruckzuck passieren dass die Engine derart verkonfiguriert wird dass die DVD Wiedergabe komplett spinnt Dann hilft nur eines Die DVD Software deinstallieren und neu installieren dann sind garantiert die Ausgangswerte wieder aktiv Warnung Beim Experimentieren mit den Einstellungen vor allem versteckten Optionen kann es die DVD Engine zerballern Mit diesem Background kann s jetzt mit den ersten Checks losgehen Hinweis Je nach verwendeter DVD Engine unterscheiden sich die Optionen die DVDGenie anbietet Da sich die Engines ständig ändern ändern sich auch ständig die Optionen Die folgenden Tipps zeigen Dir auf welche Dinge Du generell achten solltest Prüfe im DVDGenie Hauptdialog ob der richtige Chipsatz für Deine Karte gewählt ist Aufklappliste im Bild falls diese Option angeboten wird Es gibt diverse Betriebsmodi darunter auch voll CPU abhängige die weitgehend unabhängig von der Hardware DVD Optimierung der Grafikkarte arbeiten Wird Dein Grafikkartenchip in der Liste nicht aufgeführt dann musst Du einen CPU Modus wählen Sofern fett Rechenleistung vorhanden ist GHz und Co sollte auch mal Full Quality CPU ausprobiert werden Auch auf Dinge wie Katmai Enhanced Full Quality sollte geachtet werden diese Option ist speziell für Pentium III Prozessoren optimiert Wer s genau wissen will sollte an dieser Stelle den Windows Systemmonitor anwerfen siehe Kapitel Tuning Grundlagen und anzeigen lassen wie hoch die CPU Belastung bei der DVD Wiedergabe im jeweiligen Modus ist Der erste Check Auf welchen Grafikkarten Chipsatz ist die DVD Engine eingestellt Ist Hardwareoptimierung aktiv oder nicht Als zweiter Checkpunkt ist die Option Hardware Optimization relevant Hat sie ein Häkchen dann sind die DVD Hardwarefeatures Deiner Grafikkarte aktiviert hat sie es nicht dann kümmert sich allein Dein Prozessor um den ganzen Mist Eine Aktivierungsoption für Software oder Hardware Betrieb ist bei den meisten DVD Engines vorhanden Mach Dir klar In den meisten Fällen ist die Hardwarebeschleunigung standardmä ig ausgeschaltet weil sie kritischer ist Crasht Dein Player bei aktivierter Hardwarebeschleunigung dann taugt entweder der Grafikkartentreiber nichts oder die DVD Engine kann nicht richtig mit Deiner Grafikkarte umgehen Leider ist es hier unmöglich den schwarzen Peter treffsicher zuzuweisen Ein entscheidender Faktor für die Bildqualität ist die Art wie ein Videobild deinterlaced wird Je nach Engine kann die Deinterlace Methode des Videobilds verschieden eingestellt werden dadurch lässt sich Bildqualität gewinnen Welche Deinterlace Methode gerade die beste ist hängt vom Videomaterial ab es gibt hier keine generelle Empfehlung Am besten ist es wenn eine Engine eine gute automatische Erkennung des Deinterlacing hat im Bild Smart detect Je nach DVD Engine gibt s im DVDGenie Hauptdialog einen Button More der einen Dialog mit tiefergreifenden Einstell Features bietet Am üppigsten fallen die Zusatzoptionen bei den Engines Cinemaster und WinDVD aus

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.