Basiswissen für alle... - Seite 2

DVB-Empfang - Schüssel

DVB-Empfang - Schüssel, LNBs, Zubehör

Hier geht es jetzt total bei Null los - es werden keinerlei Kenntnisse über Satellitenempfang vorausgesetzt.

Grundvoraussetzung für den Empfang von bis zu 800-TV-Programmen aus aller Welt, ist natürlich eine Satellitenschüssel. Zwei Satellitengruppen sind relevant: Astra auf Position 19,2 Grad Ost und Eutelsat Hotbird auf Position 13 Grad Ost. Beide Satellitengruppen liegen in der Position günstig beieinander und lassen sich mit einer preiswerten Schiellösung mit nur einer Schüssel empfangen (siehe Bild).


Das einzig Wahre: Eine solche Doppel-LNB-Schüssellösung kostet wenig und kann zwei Satellitenpositionen gleichzeitig empfangen. In Deutschland bringt das konkret rund 800 digitale Programme, wenn per Doppel-LNB die Satellitengruppen Astra und Eutelsat »Hotbird« angepeilt werden.

Damit überhaupt ein Satellitensignal empfangen werden kann - egal ob digital oder analog -, sind ein paar grundsätzliche Dinge nötig:

Süd-Ausrichtung: Eine Satellitenschüssel ist etwas anderes als eine Fernsehantenne: Sie muss mit freier Sicht zum Himmel aufgestellt und exakt ausgerichtet werden. Das setzt zuallererst mal freie Sicht in Richtung Süden voraus. Wer also in einer Mietwohnung wohnt und keinerlei Chance hat, eine Schüssel so aufzustellen, dass sie passend montiert werden kann (an Wand oder Balkon), der hat Pech gehabt.

Satellitenschüssel: Die Anschaffung der Schüssel ist relativ simpel: Eine billige Schüssel um 75 Euro reicht dicke aus. Grundsätzlich genügt für den digitalen Empfang eine kleinere Schüssel als für den analogen Empfang: Allerdings nur solange die Sicht am Himmel nicht durch dichte Wolken oder gar Schnee und Regen gestört wird. Eine größere Schüssel bietet also mehr Leistungsreserve bei Schlechtwetterbedingungen.

Wer ein Maximum an Programmvielfalt in Deutschland haben will, der muss wie gesagt zwei Satellitengruppen anpeilen: Astra und Eutelsat Hotbird. Die Astra-Satelliten liegen auf Position 19,2 Grad Ost, die Eutelsat Hotbird-Satelliten liegen auf 13 Grad Ost. Für den gleichzeitigen Empfang beider Satellitengruppen reicht in Deutschland bereits eine Schüssel mit 60cm Durchmesser aus. Davon ist allerdings ausdrücklich abzuraten: Zwecks Schlechtwetter- Empfangsreserve sollte mindestens eine 80cm Schüssel angeschafft werden, ideal sind Schüsseln mit 1 Meter Durchmesser. Der Preis orientiert sich bei Schüsseln an Größe und Qualität: Qualität heißt hier in erster Linie Wetterbeständigkeit.


Vorsicht: Lumpige Plastik-LNB-Montagehalterungen am Schüsselarm brechen nach einiger Zeit leicht - beim Kauf auf solide Schellen achten!

Ebenfalls Qualitätsrelevant: Die Qualität der Schüsselhalterung, an der die so genannten LBN-Empfangsteile angebracht werden. Sind die aus billigem Plastik, werden sie nach harten Wettereinflüssen schnell spröde und brechen. Achte beim Kauf einer Schüssel also möglichst darauf, dass das ganze Ding einen möglichst soliden Eindruck macht.

Artikel kommentieren