ACPI und Co...

Die Voraussetzungen

Damit das Powermanagement auf einem PC vollständig klappt müssem eine ganze Menge grundsätzliche Dinge stimmen Die Powermanagement Voraussetzung ATX Netzteil Wenn Du Deinen PC über die Tastatur einschalten können willst oder automatisch per Betriebssystem dann mu diese Funktion vom Mainboard unterstützt werden Viele Boards aktivieren diese Funktion im BIOS und oder über einen Jumper Mit dem Aktivieren der Funktion auf dem Mainboard sollte es klappen spezielle weitere Installationen sind nicht nötig Leider lauert eine Tücke Es klappt nur wenn Du ein ATX NetzteilNetzteil ATX hast Und dieses ATX Netzteil mu zudem über eine ganz spezielle zusätzliche Schaltspannung verfügen Ist das ATX Netzteil nicht fit dann führt die Aktivierung auf dem Mainboard zu keinem Effekt Leider gibt es für elektronisch Unversierte keine Möglichkeit im voraus abzuchecken ob ein ATX Netzteil mitspielt Mainboard Auf dem Mainboard mu sich ein Chipsatz befinden der die Advanced Powermanagement Funktionen beherrscht die Windows wünscht sonst geht nichts Erst seit sind PCs im Handel bei denen es reibungslos klappt Boards vor sind kritisch Der Netzschalter des Gehäuses muss direkt am Mainboard anschlie bar sein sonst klappt das Soft Aus nicht BIOS Dein BIOS Setup mu Powermanagement unterstützen Ältere Mainboards bis Mitte unterstützen nur die alten Powermanagement Funktionen nur moderne Boards haben auch das neuere Powermanagement auf Lager Ein BIOS Update hilft Dir bestenfalls Fehler im jeweiligen Powermanagement auszumerzen ein Updaten des alten Powermanagements auf das neue ist nicht per BIOS Update möglich Grundsätzlich gilt Damit Windows sein Powermanagement überhaupt erkennt und installiert mu es zuallererst im BIOS Setup aktiviert sein siehe BIOS Kapitel Ist es im BIOS ausgeschaltet und Du installierst Windows dann kriegst Du im Gerätemanager einen Fehler beim Powermanagement angezeigt Wenn Du das Powermanagement im BIOS dann einstellst erkennt Windows es als neue Komponente und der Gerätemanagerfehler verschwindet Wie auch immer Im BIOS müssen die Chipsatz Optionen richtig implementiert sein Blickt man auf die BIOS Updates die Mainboard Hersteller seit Mitte nonstop produzieren um unter anderem Powermanagement Probleme zu lösen dann wird klar da sie diese Technik noch nicht richtig im Griff haben Auch im Jahr erfolgten viele BIOS Nachbesserungen wegen Powermanagement Ärger Steckkarten Komponenten Natürlich müssen auch alle Komponenten im und am PC Powermanagement unterstützen Das ist einer der kritischsten und unkalkulierbarsten Faktoren Gerade bei der Festplatte solltest Du kritisch prüfen was hier Sache ist Bedenke Häufiges Ein Auschalten der Festplatte verkürzt ihre Lebensdauer Ich rate grundsätzlich davon ab Powermanagement für die Festplatte zu aktivieren die Ausnahme sind natürlich Notebooks die Energie sparen müssen wo es nur geht Die Komponenten sind der übelste Faktor Alle müssen perfekt mitspielen angefangen bei Grafikkarte Festplatte CD ROM bis hin zu Modem und Monitor Bei vielen älteren Komponenten vor Mitte gibt es Probleme Dann passiert es Dir da die Festplatte beim Stromspar Aktivieren zwar wegdämmert sich aber nicht mehr zurückholen lä t Treiber Nicht nur Steckkarten und Komponenten müssen tauglich sein auch ihre Treiber müssen das Powermanagement unterstützen In diesem Zusammenhang entstehen ständig Treiber Updates Betriebssystem Windows kommt mit der alten Powermanagement VersionPowermanagement Version APM in Windows ist die neue verbesserte APM integriert

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.