Multimedia-PCs selbst zusammengebaut

Die richtige Grafikkarte

Bei der Vorstellung einer neuen Grafikkarte wird zwar oft auf die eingebaute DVD Hardware Beschleunigung hingewiesen allerdings zeigten Tests dass auch eine alte Elsa Erazor III mit TNT Grafik Chip der Vorläufer der Ge Force ohne jegliche DVD Beschleunigung auf einem ca MHz System ausreichen um DVDs mit PowerDVD XP oder WinDVD Platinum ohne Aussetzer wiederzugeben Allerdings trüben bei alten Karten Farb und Helligkeitstreppen das Bild vor allem an dunklen Flächen Für unsere Tests haben wir ein GHz Pentium System mit MByte RAM mit Grafikkarten von nVidia ATI und Matrox sowie TVund PVR Karten ausgerüstet und die Ausgabequalität an Monitor und Fernseher verglichen Da wir mit dem HTPC nicht spielen möchten ist die D Performance zweitrangig Von den nVidia Karten gibt es zwei unterschiedliche Varianten Der Gro teil arbeitet mit einem externen Chip für die TV Ausgabe während die meisten GeForce MX sowie Ge Force FX Karten die TV Out Funktionen im Grafikchip eingebaut haben Für den Gro teil der nVidia Karten benötigen Sie zum Entfernen der schwarzen Ränder und zum Schärfen des Bildes immer noch ein Zusatztool wie TVTool www tvtool de Bei den MX Karten kann man das auch über das nVidia Media Center einstellen Wählen Sie dort die maximale Skalierung aus und starten Sie die Video Wiedergabe von interlaced Video mit WinDVD Platinum im Fullscreen Modus wird das Bild ausgegeben allerdings wird die Feld Reihenfolge nicht berücksichtigt Wenn Sie Glück haben ist das Bild perfekt ansonsten sehen Sie heftiges Flackern das Sie nur durch mehrmaliges Starten und Stoppen des Players abstellen können PowerDVD XP wollte sich in der aktuellen Version nicht mit der MX synchronisieren das Bild fing bei eingeschalteter Hardware Beschleunigung immer wieder zu flackern an Bei einer nVidia Karte mit separatem TV Out Chip besteht dieses Problem nicht Hier wird das Material vom Software DVD Player deinterlaced und der gesamte Desktop auf den TVAusgang gelegt Im Zusammenspiel mit TVKarten zeigt sich deutlicher dass spezielle Treiber Anpassungen in WinDVD vorgenommen worden sind Bei den MX Karten gibt es weder automatische Auflösungs Anpassung noch Hardware Deinterlacing Hier muss man ggf den meist nur mittelmä ig arbeitenden Software Deinterlacer der TV Anwendung einschalten Die VGA DVIAusgabe bei der DVD Ausgabe ist fehlerfrei

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.