Die MPEG4 Revolution...

Die Einstellungen

Beim MPEG Codec lä t sich die Komprimierung dann über folgende Faktoren einstellen MPEG Codec Einstellung Zweck Keyframe Gibt an wie oft ein Schlüssel Bild angefertig wird Das ist ein technischer MPEG Firlefanz über den Du Dir erst mal nicht den Kopf zu zerbrechen brauchst Fackel nicht rum und stelle Keyframe pro Sekunde ein Compression Control Smoothness Hier lä t sich einstellen wie weich oder scharf digitalisiert wird Belasse es bei der Standard Vorgabe oder dreh hoch auf maximale Schärfe auf den Speicherbedarf wirkt sich diese Einstellung nicht sonderlich aus Data Rate Das ist der entscheidende Punkt Hier wird der Kompressionsfaktor eingestellt Über einen Schieberegler legst Du fest welche Datenmenge pro Sekunde für das Video maximal anfallen darf Der MPEG Codec komprimiert dann so dass exakt diese Datenmenge pro Sekunde rauskommt Desto weniger Datenmenge Du haben willst deso schlechter wird die Bildqualität und auch die Rechenanforderung an den PC Prozessor Desto mehr komprimiert wird desto mehr muss die CPU rechnen Wenn ein aufgenommenes Video bei Dir ruckelt dann bringt es also nicht unbedingt was die Kompressions Datenrate zu senken Der richtige Mittelwert ist entscheidend Standardmä ig werden je nach Codec ca KBit s Sekunde vorgegeben Die perfekte Einstellung der Datenrate ist das A und O für gute Ergebnisse Wichtig Wird die Aufnahme Bildgrösse vergrössert dann macht das nur dann Sinn wenn auch die Datenrate hochgesetzt wird Leider gibt es kein eindeutiges Verfahren um die eingestelle Verarbeitungs Datenrate exakt auf den Speicherbedarf umzurechnen Am besten belä t Du den MPEG Aufnahme Codec erst mal in seinen Voreinstellungen Später findest Du durch minütige Testaufzeichnungen raus wieviel Speicherplatz die Kompressionsmethode pro Minute braucht und kannst hochrechnen Bei guter Qualität einen Kick besser als das bekannte alte MPEG Standard Video CD Format braucht ein MPEG Videostrom etwa MByte pro Minute bei sehr guter Qualität bis MByte pro Minute Ein Bild wird bei MPEG in x Pixel grosse Blöcke unterteilt Je mehr dieser Blöcke ein Bild hat desto besser wird das Bild Eine typische Beispielrechnung x Bildpunkte x Blöcke x Blöcke x Bildpunkte x Blöcke x Blöcke Man könnte jetzt meinen je mehr Blöcke desto besser das Bild Das ist falsch Hier kommt die Datenrate ins Spiel Angenommen ein Video wird mit KBit s aufgezeichnet In diesem Fall muss bei PAL Bilder s jedes Einzelbild so komprimiert werden dass es maximal KBit s KBit s ca Bit s gross ist Diese Grösse verteilt sich natürlich auf die Anzahl der Blöcke im Bild x Bildpunkte Bits Blöcke ca Bits pro Block x Bildpunkte Bits Blöcke ca Bits pro Block Fazit Bei höheren Bildgrössen hat man zwar mehr Blöcke die werden aber viel viel stärker komprimiert der Mosaik Klötzcheneffekt tritt also schneller auf Aus diesem Grund ist es in der Regel besser weniger Blöcke aber dafür qualitativ bessere Blöcke zu haben Behalte das im Hinterkopf wenn Du mit Bildgrössen rumexperimentierst

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.