Zum dritten ...

Der Moment der Entscheidung!

Schritt Einbau der Komponenten in das GehäuseKein Gehäuse gleicht dem anderen bei den Dingen auf die es ankommt hat jedes seine Eigenheiten Die grö te Fummelei besteht darin das Mainboard reinzukriegen Auch bauerfahrene Profis geben in dieser Phase regelmä ig Flüche von sich Wie rum das Board rein mu brauch ich Dir wohl kaum zu erklären Es ist unwahrscheinlich da Du auf die Idee kommst das Board auf dem Kopf stehend einzubauen oder so rum da die Steckplätze nicht zu den Gehäuseblechen führen Auf den ersten Blick sieht alles eindeutig aus die Kniffelei steckt im Detail Zumindest auf seiten des Mainboards sieht die Sache immer gleich aus Das Mainboard hat unverkennbare Bohrungen im Schnitt findest Du sieben bis zehn davon Im Gehäuse befinden sich dort wo das Board hin mu ebenfalls Bohrungen beziehungsweise Langlöcher die länglichen Schlitze Leider ist es so da es für die Bohrungen des Mainboards und die Befestigungspositionen im Mainboard nur scheinbar eine Norm gibt In der Regel wirst Du nur einen Teil der Bohrungen nutzen können Leg das Board vorsichtig ins Gehäuse um festzustellen welche Bohrungen des Mainboards überhaupt für die Befestigung in Frage kommen die Mainboard Löcher unter denen sich nichts als blankes Gehäuseblech findet kannst Du für die Befestigung vergessen Da viele Bohrungen eng beieinander liegen wirst Du Dir nur schwer merken können welche Mainboard Löcher relevant sind mache eine Skizze Einbau des Mainboards Justieren der Steckplätze Bei der Befestigung im Gehäuse gibt es zwei Varianten Nur Schrauben Findest Du im Gehäuseboden nur kleine Löcher dann müssen dort die sechskantigen metallenen Abstandhalter Bild reingeschraubt werden Diese sechkantigen Drehdinger aus dem Mainboard Lieferumfang werden im Gehäuseboden festgeschraubt dann kommt das Mainboard drauf und wird mit Schrauben daran befestigt Die Sechskantköpfe werden als Board Träger in den passenden Gehäuse Bohrungen eingeschraubt In der mit dem Gehäuse gelieferten Schraubentüte finden sich viele Schrauben die zwar sehr ähnlich aussehen es aber nicht sind Probier also stets vorher aus welche Schraube in welches Loch pa t jegliche Schraubaktion sollte gewaltlos und ohne Anstrengung durchführbar sein Anschlie end wird das Board reingelegt ausgerichtet und in den Sechskant Sockeln festgeschraubt Diese Montage ist am einfachsten Plastik Abstandhalter und Führungsschienen Die zweite Variante ist die meistverbreitete aber leider auch die kniffligste Im Gehäuseboden findest Du Führungsschienen im Gehäuselieferumfang befindet sich eine Handvoll Plastik Abstandhalter Bei Gehäusen mit Langlöchern kommen diese Abstandhalter zum Einsatz Prinzipiell ist das Verfahren selbsterklärend Die entsprechenden Löcher des Mainboards müssen von der Board Unterseite aus mit den Abstandhaltern bestückt werden Die Plastik Halter haben kleine Widerhaken sind sie in einer Bohrung eingeschnappt lassen sie sich nicht mehr ohne weiteres abziehen Wenn Du einen entfernen willst mu t Du die Wiederhaken von der Boardoberseite mit einer kleinen Zange zusammendrücken damit der Halter aus der Bohrung gleiten kann Plastik Abstandhalter für die Mainboard Befestigung gehen leicht rein aber nur knifflig wieder raus Du mu t nicht sämtliche kannst Du gar nicht Mainboard Bohrungen mit diesen Befestigungsstiften bestücken Mindestens zwei Bohrungen bleiben fürs Festschrauben frei Abstandhalter dürfen nur in Mainboard Bohrungen eingesetzt werden die zu den Löchern in den Gehäuse Schienen korrespondieren Auch bei Gehäusen mit Plastik Abstandhaltern findest Du die im ersten Montageverfahren beschriebenen Sechskant Schraubteile Auch wenn das Gehäuse über Führungsschienen verfügt braucht es mindestens zwei Schraub Teile um es fixieren zu können Sind die benötigten Mainboard Bohrungen mit den Plastik Abstandhaltern bestückt geht es so weiter Das Board mu so ausgerichtet werden da alle Abstandhalter in den Einführungslöchern der Gehäuseschienen verschwinden Gehäuserückseite Die Abstandhalter des Mainboards müssen alle korrekt sitzen und durch sanftes Schieben eingerastet sein siehe Vergrö erung Dann wird das Board seitlich so verschoben da die Abstandhalter sich in ihrer Führung festklemmen Die beiden Sechskant Schraubuntersätze werden dann unter den passenden Bohrungen des Mainboards sichtbar das Mainboard kann abschlie end mit den Schrauben endgültig befestigt werden So einfach das Prinzip so knifflig die Durchführung Es wird Dir höchstwahrscheinlich passieren da Du beim Kontrollieren der Montage feststellst da eine oder mehrere Plastiklaschen beim Schieben aus der Führung gerutscht und schräg verklemmt sind Du gewinnst dieses Horrorspielchen nur mit einer ordentlichen Portion Geduld Egal ob Du die Montagevariante oder durchgeführt hast Es gibt in der Regel nur eine einzige Position im Gehäuse in der sich das Mainboard festschrauben lä t Hast Du das Board befestigt dann stecke testweise mal Steckkarten in die PCI und AT BUS Slots Die Karten sollten so passen da ihre Abschlu bleche exakt an der dafür vorgesehenen Festschraub Kante des Gehäuses zu liegen kommen Lassen sich Steckkarten nicht perfekt plazieren kannst Du in der Regel leicht nachhelfen Meist ist der Gehäuseteil mit den Steckkarten Schlitzen Blechen an vier Schrauben befestigt seine Schraubenbohrungen haben einen gewissen Spielraum Löse diese Rahmenschrauben steck ein paar Karten ein und schraube sie fest Nun hat der Steckkarten Rahmen des Gehäuses seine richtige Position und kann wieder festgeschraubt werden

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.