Die MPEG4 Revolution...

Das Ergebnis

Das Ergebnis Um es kurz zu machen in den meisten Fällen waren die Testpersonen bei angemessener Entfernung vom TV nicht in der Lage einen Qualitätsunterschied zwischen SVHS Qualität und MPEG Qualität festzustellen Im Fall eines kleinen TFT TVs mit cm Diagonale besteht keinerlei Chance einen Qualitätsunterschied zwischen SVHS und MPEG auszumachen Schlicht zu gering ist die Pixelauflösung solch kleiner Bildschirme als dass man irgendwelche Qualitätsunterschiede feststellen könnte Bedenke dass auch sauteure portable DVD Player um Mark nur über so einen relativ kleinen TFT Bildschirm verfügen Als zweite Härtestufe wurde ein kleiner Grundig Fernseher mit cm Bilddiagonale verwendet also ein typischer kleiner Camping Farbfernseher Auch hier war es definitv chancenlos einen Unterschied zwischen SVHS und MPEG auszumachen Als dritter kam ein brandneuer Sony Portable mit cm Bilddiagonale zum Einsatz Und ab dieser Bildgrösse kamen die Testpersonen erstmals ins Schleudern Allerdings keineswegs zu Ungunsten von MPEG Teilweise wurde MPEG Aufzeichnungen EIN BESSERES BILD bescheinigt als der SVHS Videorecorder zu stande brachte Nur in sehr wenigen Fällen konnte die MPEG Aufzeichnung entlarvt werden und das auch nur dann wenn die Entfernung zum Fernseher auf einen unnatürlichen Abstand verringert wurde in der Praxis guckt niemand aus Zentimeter Entfernung in eine Hz TV Bildröhre Spannend wurde es dann als es raus aus dem Arbeitszimmer zu den grösseren Glotzen ging Die erste Herausforderung Ein alter in die Jahre gekommener Hz TV von Sony mit cm Bilddiagonale also schon ein recht grosses Teil Zugegeben Die Bildqualität dieses bereits fast Jahre alten Sony TV war ohnehin schon recht veraltet halt ein typischer grosser Fernseher wie er in vielen Haushalten halt so rumsteht Ab cm Bildgrösse war es den Testpersonen bei näherem konzentrierten Hinstarren möglich die MPEG Aufzeichnungen von MPEG zu unterscheiden Bei cm Bildgrösse erkennt man die Kompressions recht genau WENN MAN EXAKT HINSTARRT In angemessener Entfernung reicht MPEG auch bei einem alten er gut aus im Vergleich zu einem SVHS Videorecorder wohlgemerkt Beim Testfinale ging s dann immer rüber ins Wohnzimmer zum ultimativen Herausforderer PanasonicAK PF Diese Glotze zählt zum Ultimativsten was die Unterhaltungselektronik zur Zeit im Bildformat Bereich so hergibt cm sichtbare Bilddiagonale Hz Bild absolut flache Bildröhre mit ausgezeichneter digitaler Ansteuerungs Elektronik die ist bei Hz Glotzen ein entscheidender Faktor Der AK PF schaffte es schlie lich Hier wurde SVHS in den meisten Fällen ein empfindungsgemä besseres Bild bescheinigt als der MPEG Wiedergabe vom PC Allerdings nicht auf ersten Blick sondern nur nach sehr intensivem Hingucken Testweise wurde die Bildsignal Quelle für die Experimente am Panasonic reduziert Statt dem digitalen Sat Empfänger wurde gleichzeitig eine kopierte VHS Cassette und eine MPEG Aufzeichnung davon verwendet Die Testpersonen sollten jetzt entscheiden ob die VHS Cassetten Wiedergabe oder die MPEG Aufzeichnung davon am cm Bildschirm besser aussieht Und dabei kam raus Ist eine VHS Cassette nicht von absolut perfekter Qualität also beispielsweise eine ältere ausgeleiherte oder eine kopierte Original Cassette dann ist ihre Qualität praktisch nicht von ihrer MPEG Kopie zu unterscheiden In Sachen Audio Die Audio Wiedergabe Qualität in Verbindung mit MPEG Recording entspricht der schon lange diskutierten MP Qualität Im Klartext Ordentliche sehr gute Stereo Qualität von einer CD nur von extrem empfindlichen Ohren zu unterscheiden Und Wer will kann den Ton sogar in Dolby Surround aufzeichnen Randbemerkung Vielleicht ist einigen von Euch im Bild oben bei der Testbilddarstellung die Schwarz Weisse Umrandung aufgefallen Ja so sieht ein TV Bild aus wenn man es WIRKLICH GANZ UND UNBESCHNITTEN zu sehen kriegt Das geht mit JEDEM Fernseher auch diese Tricks werden im Rahmen des Projekts in einem der nächsten Beiträge vorgestellt Wichtig Wenn Du die hier beschriebene Qualität nicht sofort hinkriegst dann verdamme nicht MPEG die MPEG Qualität ist in hohem Ausma von der Qualität der Grafikkarte ihrer AVI Beschleunigungsfähigkeit und ihres TV Ausgangs abhängig Verklotzte rucklige Bilder sind NICHT MPEG typisch sondern deuten auf einen unfähigen Grafikkarten Hersteller hin Einer der Mega Stümper ist nVidia Die beherrschen zwar D Beschleunigung aber sonst so gut wie nichts

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.