IP Managment leichtgemacht - Seite 2

Client für DHCP konfigurieren



Client für DHCP konfigurieren
Zusätzlich zu dieser Option sollte man auch gleich noch die Option DNS Server-Adresse automatisch beziehen einschalten, dann wird auch die Adresse dieses Servers per DHCP übernommen.

Ist diese Option auf dem Client einmal eingeschaltet haben sich zukünftige Konfigurationstätigkeiten im Bereich von TCP/IP für alle Zeiten erledigt: Zukünftige Änderungen und zusätzliche Informationen können dann einfach vom Server aus verteilt werden.


Den DHCP-Server installieren Sie einfach mit der Serververwaltung

Die DHCP Serversoftware im Windows 2003 Server kann am einfachsten über die Serververwaltung installiert werden. Nach der Installation befindet sich die Management-Konsole für den Server im Startmenü im Bereich der administrativen Werkzeuge und kann im Prinzip direkt genutzt werden. Dabei ist aber auf ein wichtiges Detail zu achten: In einem normalen LAN sollte sich immer nur ein DHCP Server auf einmal befinden, denn sonst macht die Sache zum Teil erheblichen Ärger.

Mehrere Server machen Ärger
Angenommen Sie betreiben ohne weitere Maßnahmen zwei DHCP Server parallel in Ihrem LAN, und das LAN verwendet ein typischen Subnetz wie 192.168.169.x / 255.255.255.0. Nun startete eine Workstation ihr Netzwerk und sucht nach einem DHCP Server. Sie findet den ersten, der auch auch brav eine IP-Adresse zuweist: 192.168.169.2. Nun startet eine zweite Workstation und sucht ebenfalls einen DHCP-Server . die zweite Workstation findet aber den zweiten DHCP Server. Dieser Zweite weiß wiederum nicht welche Adressen der Erste bereits vergeben hat und weist der zweiten Workstation ebenfalls die 192.168.169.2 zu: .... And suddenly the dungeon collapses.

Nun ist es aber besonders in einem größeren LAN durchaus von Interesse mehrere DHCP Server zu betreiben: Zum Einen schafft man dadurch Entlastung, zum Anderen erzeugt das bessere Redundanz. Fällt einer der DHCP Server aus, kann ein Anderer übernehmen, ohne dass die Clients dadurch Probleme bekommen. Dafür gibt es beim Windows 2003 Server zwei Mechanismen.

Der Erste betrifft die Verwaltung der DHCP Server. Benutzt das LAN das Active Directory . und das sollte man auf jeden Fall tun, so müssen DHCP Server erst für das AD autorisiert werden bevor sie verwendet werden können. Dadurch ist sichergestellt dass ein Rechner, auf dem zum Beispiel einfach nur aus Zufall eine DHCP Serversoftware läuft, die Vergabe von IP-Adressen nicht stören kann, wenn dieser Rechner ins LAN aufgenommen wird. Innerhalb des Active Directory müssen DHCP Server die autorisiert werden sollen entweder Domänencontroller oder Mitgliedsserver des Active Directory sein.