Multiboot-Maschinen

Betriebsysteme vernünftig aufteilen - wichtige Basis-Rezepte

Bei der Planung wie mehrere Betriebssysteme auf N Platten und Daten organisiert und aufgeteil werden gelten diese Grund Spielregeln Faktor Tipp Anzahl Platten Wie im Abschnitt zuvor gezeigt auch wenn nur ein Betriebssystem verwendet wird sollte man mindestens zwei Platten im Rechner haben Im Fall von Multi Betriebssystem Installation überlegen viele diese Systeme auf verschiedenen Platten zu installieren das ist nur eingeschränkt ratsam mehr dazu später Defragmentierung Gelegentliches Defragmentieren macht Sinn Eine GByte Platte zu defragmentieren ist allerdings ein höllischer zeitlicher Aufwand Es ist also relativ witzlos einer er Platte am Stück zu verwenden Es sei denn sie wird nur für Datenarchivierung von Videos und ähnlichem Zeugs verwendet Partitionen und Geschwindigkeit Die ERSTE Partition einer Platte ist technikbedingt die SCHNELLSTE Da muss das Haupt Betriebssystem drauf Jede weitere Partition wird dann lahmer Ganz am Anfang also bei der ersten Partition packt eine moderne Platte beispielsweise MByte s am Ende meist nur noch die Hälfte beispielsweise MByte s Die langsamen Bereiche sollten also für Daten und Backups verwendet werden die man im Arbeitsbetrieb nicht dauernd braucht Partitionsgrö en Egal ob Windows Vista oder Linux eine GByte Partition reicht für ein Betriebssystem und alle Anwendungsprogramme locker aus Auf der Betriebssystem Partition sollte eh nix anderes hin als Zeugs das rekonstruierbar ist also keine kostbaren persönlichen Daten Anzahl Partitionen Es ist technisch bedingt dass eine Festplatte nur VIER Partitionen haben kann Legt man vier primäre Partitionen an Windows braucht immer eine primäre Partition dann ist damit Sense Alternativ kann man DREI primäre Partitionen einrichten und EINE erweiterte Partition In dieser erweiterten Partition lassen sich dann zig sogenannte logische Laufwerke einrichten Das sind im Prinzip ebenfalls ganz normale Partitionen die in Windows dann einen Laufwerkbuchtstaben kriegen und auch unter Linux wie normale Partitionen zu erreichen sind Partitionen bei Betriebssystemen Ein Windows Betriebssystem braucht typischerweise EINE primäre Partition für sich Unter Linux geht das auch ist aber nicht sinnvoll Eine saubere Linux Installation braucht DREI Partitionen für sich eine für das System eine für die Auslagerungsdatei SWAP Datei und eine für Daten Man kann Linux natürlich so installieren dass es alles auf einer Partition macht aber das ist nicht sinnvoll Im Gegensatz zu Windows fordert Linux nicht zwangsläufig eine primäre Partition Es lässt sich auch in logischen Laufwerken einer erweiterten Partition problemlos fahren

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.