Sound und Video digital

Abfilmen vom Bildschirm - die typischen Probleme und Fehler

Nimmt man eine alte analoge TV Karte dazu dann reicht auch ein alter MHz Rechner siehe Power Videorecorder zum Nulltarif Kopierschutz goodbye http www nickles de c s htm Dabei kommt dann allerdings nicht ganz so optimale Qualität raus Auch ein sauschneller Prozessor nützt allerdings nichts wenn FALSCH abgefilmt wird Typische Probleme sind diese das Video ruckelt weil das Abfilm Tool die Einzelbilder nicht schnell genug abgreift sprich weil es zum Abfilmen schneller Videos nicht taugt Oder Bild und Ton sind nicht synchron oder der Ton ist total zermatscht Oder die Videoaufnahme klappt zwar es entsteht eine Videodatei aber die lässt sich dann nicht sauber abspielen Dann macht beispielsweise der Videoplayer des PC den Blauen und ein DVD Player kann mit der Videodatei erst gar nichts anfangen Video Capture Tools lassen die Bildgrö e oft frei einstellen das kann allerdings zu kaputten Videos führen Diese typischen Probleme haben meist diese Gründe Aufnahmefaktor Tipp Bildformat Es reicht nicht aus einfach einen Bildschirmbereich zu markieren und den dann aufzunehmen Praktisch jeder Videocodec der zum Komprimieren eines Videos verwendet wird hat interne Limits Damit ist das Bildformat gemeint Höhe und Breite dürfen nicht beliebig gewählt werden Vielleicht packt es der Videocodec noch beim Aufnehmen aber beim Abspielen kracht es dann Faustregel merk Dir einfach die Zahl Höhe und Breite müssen GANZZAHLIG durch teilbar sein Alles andere macht potentiell Stress Wer es nicht glaubt kann mal ein bisschen rumrechnen Ein typisches PAL TV Bild hat bei PC Auflösung x also GANZZAHLIG Videocodes zerhacken Einzelbilder beim Komprimieren typischerweise in quadratische Blöcke von x x oder x Bildpunkten Grö e Und beim Abspielen wünschen sie sich ebenfalls diese Werte Was ganzzahlig durch teilbar ist das ist auch ganzzahlig durch oder teilbar Also fackel nicht rum und stelle immer sicher dass Höhe und Breite einer Videoaufnahme ganzzahlig durch teilbar sind dann ist das Thema Bildformat für Dich erledigt Audioformat Jede digitale Audioquelle also auch Videos mit Ton hat eine bestimmte Auflösung Frequenzgang beispielsweise Hz Beim Aufnehmen muss man ebenfalls den gewünschten Frequenzgang einstellen Damit bei Audioaufnahmen kein Brei rauskommt muss exakt mit dem Frequenzgang aufgezeichnet werden den auch die Audioquelle hat Klar man kann das auch so konfigurieren dass das Aufnahme Tool das umkonvertiert Aber das kostet Rechenzeit und haut im Fall von Live Aufnahmen oft nicht sauber hin Also mit gleicher Audio Frequenz aufnehmen wie auch gesendet wird und basta Theoretisch ist damit klar was zu beachten ist Bildformat und Audioformat müssen beim Aufnehmen richtig eingestellt werden Praktisch ist das zumindest scheinbar etwas knifflig Wenn aus einem Videoportal im Internet ein Videostream angespielt wird dann kriegt man den halt in einem Videoplayer Fenster im Internet Browser zu sehen Aber man wei nicht wie breit und hoch das Video exakt ist und in welchem Audio Frequenzgang es gesendet wird Egal diese Probleme lassen sich mit Tricks lösen die später in diesem Schwerpunkt erklärt werden

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.