Hardware perfekt konfigurieren

Schritt 1: Mainboard-Check – her mit Fakten

Keine Chance ohne Fakten Du kennst jetzt die Strategie die zum bestmöglich konfigurierten PC führt jetzt ist die nötige Handarbeit angesagt Du brauchst diverse Informationen Fakten die in den Manuals stehen falls sie nicht vergessen wurden Führe folgende Checks durch Her mit der Lupe PCI Steckplatz Nummerierung Egal wie viele PCI Steckplätze Dein Mainboard hat diese PCI Steckplätze sind nummeriert der erste hat die Nummer also PCI Es ist entscheidend dass Du wei t welcher Deiner PCI Steckplätze die Nummer ist Das kann entweder der untere oder der obere sein oder der linke oder rechte je nachdem wie rum Du das verdammte Mainboard hältst Generell ist es so dass der PCI Steckplatz der dem AGP Steckplatz am nächsten liegt die Nummer ist Der PCI Steckplatz der am nächsten beim ersten ISA Steckplatz liegt falls vorhanden ist der letzte also der mit der höchsten Nummer Du hast jetzt drei Möglichkeiten klarzustellen welcher der PCI Steckplatz mit der Nummer ist Meist sind die PCI Steckplatznummern auf dem Board aufgedruckt aber nur schwer zu erkennen Du kannst das Mainboard abchecken und hoffen dass irgendwo PCI oder sowas steht Die Chancen dass Deine Hoffung erfüllt wird sind gro Manual Qualität entscheidend Ein brauchbares Mainboard Manual muss eine Skizze drinnen haben aus der die PCI Steckplatznummerierung unmissverständlich hervorgeht Fehlt die Skizze dann ist der Mainboard Hersteller eine Pfeife bei der Du besser nichts mehr kaufst Manual verschlampt zu faul das Mainboard rauszuholen Dann bleibt nur noch eine Radikalmethode Du kannst im BIOS Plug amp Play Setup für den PCI Steckplatz einen bestimmten IRQ zwangsfestlegen im Windows Gerätemanager siehst Du dann welche Karte ihn gekriegt hat und damit kennst Du PCI Solche On the fly Umkonfigurierereien sollten natürlich nur mit Vorsicht durchgeführt werden Die kleinste IRQ Vermurksung kann einen Windows PC zerrütten Gemeine Falle AGP Steckplatz Der AGP Steckplatz teilt sich seinen Interrupt mit einem PCI Steckplatz das macht den betreffenden PCI Steckplatz extrem gefährlich im Schritt musst Du jetzt rauskriegen welcher PCI Steckplatz mit dem AGP Steckplatz intern zusammenhängt Leider vergessen die meisten Mainboard Hersteller in ihren Manuals dieses entscheidende Detail oder verstecken es so gut im Kleingedruckten dass es kaum zu finden ist Sehr tückisch Der AGP Steckplatz ist intern an einen der PCI Steckplätze gekoppelt meist den PCI Steckplatz Nummer Immer klarstellen Fast immer hängt der AGP mit dem PCI dem ersten PCI Steckplatz zusammen aber dafür gibt es keine Garantie Wenn Du mit dem Manual nicht weiterkommst hilft nur ein Check im Windows Gerätemanager So im AGP verbundenen PCI Steckplatz eine Steckkarte drinsteckt wird für diese Karte der gleiche Interrupt angezeigt wie für die Grafikkarte Leider kann es passieren dass der AGP Interrupt nicht nur dem gefährlichen PCI mit zugeteilt wird sondern auch noch weiteren Karten über IRQ Holder Hast Du diese Situation dann musst Du eine dieser Karten rausnehmen die ebenfalls den AGP Interrupt kriegt Bei jedem PC Sache IRQ Abhängigkeiten Jeder PC hat prinzipiell nur drei tatsächlich eigenständige PCI Steckplätze wenn man den einen weglässt der bereits mit dem AGP Steckplatz verwurstelt ist Hat ein Mainboard mehr als drei PCI Steckplätze dann ist das zwar schön Du solltest Dir aber keine falschen Illusionen machen Jeder PCI Steckplatz jenseits der Nummer ist technisch an einen der ersten vier PCI Steckplätze gekoppelt Zusammenspiel kapiert Unterm Strich hast Du in Deinem PC also zwei PCI Steckplatztypen solche die ihre IRQ Leitung alleine haben und solche die sie teilen müssen Aufgrund der Mehrfachbelegungen existieren in jedem PC letztendlich nur drei vollwertige stresslose PCI Steckplätze im Bild hell dargestellt Steckplatztyp Bemerkung Vollwertige PCI Steckplätze Alle PCI Steckplätze die sich ihren Interrupt nicht teilen müssen Sie kommen mit allen PCI Steckkarten klar Halbwertige PCI Steckplätze Alle PCI Steckplätze die sich ihren Interrupt mit einem anderen Steckplatz oder einer Mainboard Komponente teilen müssen Sie vertragen nur Karten die entweder keinen Interrupt brauchen oder die IRQ Holder unterstützen Besonders tückisch ist die USB Schnittstelle Im PCI Steckplatz der mit der USB Schnittstelle zusammenhängt sollte keine Karte stecken die einen exklusiven Interrupt braucht sonst kann USB crashen Ideal ist es bei diversen SiS und ALI Chipsätzen wenn der USB eine eigene Interrupt Leistung also nicht A B C oder D erhält Höhere Interrupts lahmer Tipp Interrupts haben unterschiedliche Prioritäten Ganz einfach beschrieben ist die Sache so Je höher die Interrupt Nummer desto langsamer ist dieser Interrupt Es macht also Sinn wenn Du den wichtigsten Karten die am meisten im PC aktiv sind die Grafikkarte ist es immer einen möglichst niedrigen Interrupt gibst Busmaster Abhängigkeiten Die zweite Abhängigkeit die Du nicht vergessen darfst ist das Busmastering Eine Busmaster PCI Karte das sind fast alle braucht einen Busmaster tauglichen PCI Steckplatz

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.