BIOS, Mainboards, Chipsätze

Overclocking – Mainboard am Anschlag

Meist wird ein neuer PC nicht mit den optimalen Einstellungen ausgeliefert und der Rechner läuft mit angezogener Handbremse Daher ist das Optimieren des BIOS auch für ein stabiles System in der Regel unerlässlich Je nachdem welcher Prozessor in Ihrem Rechner steckt sind Sie den Vorschlägen wahrscheinlich bereits gefolgt Im allgemeinen sind die wesentlichen Schalter für die Leistung eines PCs im BIOS Abschnitt Chipset Features untergebracht Eingefleischte Tuning Fetischisten holen per Overclocking Tricks einige Quentchen mehr Leistung aus einem älteren System heraus Overclocking wird üblicherweise beim Prozessor angewendet es beschleunigt jedoch auch den Arbeitsspeicher die Grafikkarte und sonstige PCI Steckkarten Dazu gehört auch der Festplattenzugriff über IDE oder SCSI Controller die am PCI Bus hängen die mit einem höheren Takt betrieben werden Beim Hochdrehen sollten Sie also dabei in kleinstmöglichen Schritten herangehen damit es nicht zu Instabilitäten kommt Im dümmsten Fall können gar Steckkarten oder der Prozessor abrauchen und sind ein Fall für den Elektronikschrott Deshalb Ein bisschen was geht immer die Frage ist nur wie weit Sie in Sachen Overclocking gehen wollen Wer sein System nicht übertakten möchte kann Feineinstellungen im BIOS vornehmen und damit trotzdem für Geschwindigkeit sorgen ohne Angst haben zu müssen dass Komponenten mit zu optimistischen Einstellungen zerstört werden Das Erhöhen des Sytem Taktes Bus Takt wir im BIOS vorgenommen Abhängig vom Mainboard sowie von dem verbauten Prozessor stehen hier MHz MHz sowie MHz zur Verfügung die über einen Multiplikatorwert die Prozessorgeschwindigkeit und die Arbeitsgeschwindigkeiten der Einzelkomponenten beeinflussen Mit geschickter Feinkonfiguration können Sie den System Takt hochdrehen der sich nicht nur auf den Prozessor sondern auch auf die übrigen Komponenten auswirkt siehe Spalte Tuning Einstellung Der AGP Takt entspricht dem zweifachen PCI Takt Welcher System Takt für Ihren PC der richtige ist müssen Sie selbst abwägen Jeder Anwender stellt unterschiedliche Anforderungen hinsichtlich der Stabilität des Systems und Leistung Grundsätzlich sollten Sie vorsichtiger sein wenn in Ihrem PC au er der Grafikkarte noch weitere Steckkarten vorhanden sind Der PCI Bus Takt ist eine kritische Sache System Takt Tuning Einstellung AGP PCI Takt Bemerkung MHz MHz MHz MHz Die Standard Einstellung sorgt für beste Stabilität MHz MHz MHz Der Leistungzuwachs ist hier gering manche Steckkarten können Probleme machen MHz MHz MHz Mit viel Glück kann der hohe Bustakt Leistungsfördernd sein Meist machen die Steckkarten den hohen Bustakt nicht mit und es kommt zu plötzlichen Systemabstürzen In Sachen Stabiliät äu erst problematisch MHz MHz MHz MHz Die Standard Einstellung sorgt für beste Stabilität MHz MHz MHz Der kleine aber feine Unterschied der höhere Bustakt bewegt sich bei den meisten Komponenten noch innerhalb der Toleranzgrenze Ein Leistungsschub ist bemerkbar ohne Abstriche in Sachen Stabilität machen zu müssen MHz MHz MHz Spielen die Komponenten mit kann dieser höhere Bustakt für mehr Leistung sorgen Bei zickigen Steckkarten kann es zu gelegentlichen Aussetzern kommen MHz MHz MHz Mit viel Glück kann der hohe Bustakt Leistungsfördernd sein Meist machen die Steckkarten den hohen Bustakt nicht mit und es kommt zu plötzlichen Systemabstürzen In Sachen Stabiliät äu erst problematisch MHz MHz MHz MHz Die Standard Einstellung sorgt für beste Stabilität MHz MHz MHz Der kleine aber feine Unterschied der höhere Bustakt bewegt sich bei den meisten Komponenten noch innerhalb der Toleranzgrenze Ein Leistungsschub ist bemerkbar ohne Abstriche in Sachen Stabilität machen zu müssen MHz MHz MHz Spielen die Komponenten mit kann dieser höhere Bustakt für mehr Leistung sorgen Bei zickigen Steckkarten kommt es häufig zu Abstürzen Nur etwas für mutige Zocker MHz MHz MHz Mit viel Glück kann der hohe Bustakt Leistungsfördernd sein Meist machen die Steckkarten den hohen Bustakt nicht mit und es kommt zu plötzlichen Systemabstürzen In Sachen Stabiliät äu erst problematisch Oft vergessen Wer das maximale haben will der sollte auch auf ein passendes Netzteil achten Gerade wenn der Bustakt sehr hochgeschraubt wird und der Arbeitsspeicher trotzdem mit den schnellsten Einstellungen betrieben werden soll kommt man um eine Erhöhung der Spannung oftmals nicht herum Zieht das Mainboard zuviel Saft dann kann es Spannungsschwankungen und somit Systemabstürze geben obwohl die Komponenten prinzipiell mehr zur Gesamt Performance des Rechners beitragen könnten Haben Sie ein ausreichend dimensioniertes Netzteil im Rechner stecken dann folgt das nächste Problem Viele Hersteller schränken das BIOS dahingehend ein indem sie die Erhöhung der CPU Betriebsspannung VCore nur in einem begrenzten Ma e zulassen Bei den meisten BIOSen ist jedoch das Einstellen und Optimieren des Arbeitsspeichers möglich So können Optionen wie CAS Latency RAS to CAS CAS Delay etc entweder per SPD ausgelesen oder aber auch manuell per Hand eingestellt werden So sorgt das Verkürzen der CAS Latency CL für einen Performanceschub vorausgesetzt die Speichermodule machen den eingestellten Wert mit Tipp Mehr Strom und mehr Leistung bedeutet auch mehr Hitze Achten Sie unbedingt auf ausreichende Belüftung Bauen Sie notfalls eine zusätzlichen Lüfter ein um die Luftzirkulation im Gehäuse zu verbessern Zu guter Letzt lässt sich an der Grafikkarte noch Leistung rauskitzeln Grundvorrausetzung dafür ist eine einstellbare Spannung für den AGP Steckplatz AGP Voltage Fehlt dieser Eintrag im BIOS dann kann die Grafikkarte nicht an das Leistungslimit gebracht werden Das Optimieren der Grafikkarte sollte erst nach optimaler Konfiguration der Onboard Komponenten geschehen

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.